FANDOM


Datei:Rudolph ransom.jpg

Rudolph "Rudy" Ransom war ein Xenobiologe und Offizier der Sternenflotte im 24. Jahrhundert.

Er sorgte für den ersten Kontakt mit den Yridianern.

2371 wurde er der Captain des Raumschiffes USS Equinox, das für kurze Aufklärungs- und Forschungsmissionen gebaut wurde.

Er wurde mit seinem Schiff - genau wie später Kathryn Janeway mit ihrem Schiff USS Voyager - Opfer des Fürsorgers und strandete im Delta-Quadranten. Sein Überlebenswillen war jedoch so stark, dass er es mit Hilfe seiner Crew schaffte, das Schiff, das nur für kurze Strecken gedacht war, umzubauen, um schneller in die Heimat zu kommen. Dazu nutzte er jedoch eine unmoralischen Lösung, nämlich das Töten von nukleogenischen Lebensformen, aus denen er Energie gewann (VOY: "Equinox, Teil I").

Da er für diesen Vorgang das MHN benötigte, und dieses nicht kooperieren wollte, löschte er dessen ethische Subroutinen.

Jedoch hatte er nicht damit gerechnet, ein weiteres Schiff der Föderation zu treffen. Als Janeway herausfand, auf welche Weise Ransom so weit gekommen war, tat sie alles, um ihn aufzuhalten. Ihrer Meinung nach entsprach sein Verhalten nicht den Sternenflottenbestimmungen.

Ransom begründete seine Handlung aber mit Paragraph 12:

"Im Falle der unmittelbar drohenden Zerstörung, wird ein Captain autorisiert, das Leben seiner Mannschaft mit allen berechtigten Mitteln zu schützen."

Allerdings hatten sich diese fremden Lebensformen gewehrt und griffen die Equinox mehrmals an. Nach dem Treffen mit der Voyager wurde auch diese Opfer der Angriffe. Beide Schiffe versuchten zusammen gegen sie zu kämpfen, bis Janeway gegen den Willen von Ransom eine friedliche Lösung versuchen wollte.

Bei der Verteidigung starb er 2376, als die Equinox zerstört wird. (VOY: "Equinox, Teil II")

Rudolph Ransom wurde von John Savage gespielt. Im Deutschen erhielt er seine Stimme von Joachim Tennstedt.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.