FANDOM


K (Inhaltsangabe: Kurzfassung)
K (Hintergrundinformationen)
Zeile 64: Zeile 64:
 
== Hintergrundinformationen ==
 
== Hintergrundinformationen ==
 
=== Story und Drehbuch ===
 
=== Story und Drehbuch ===
<!--
 
 
==== Allgemeines ====
 
==== Allgemeines ====
-->
+
{{HGI|Für [[René Echevarria]] war die Szene, in der Sarina mit ihren Freunden singt ein sehr wichtiger Teil der Episode. Allerdings sah Behr das anders und nam die Szene nur mit in die Episode auf, da sie eine Interaktion mit den anderen genetisch veränderten Personen beinhaltete. Als Behr die Szene später sah, gab er jedoch zu, dass er falsch gelegen hatte und die Szene sehr gut funktionierte. Und Echevarria? Er selbst war sehr zufrieden mit der Szene und beschreibt sie im Nachhinein als einen der glücklichsten Moment für ihn in ''Star Trek''. (''[[Star Trek: Deep Space Nine Companion]]'')}}
 
==== Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität) ====
 
==== Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität) ====
 
{{HGI|Die Folge ist eine direkte Fortsetzung der Episode {{e|Statistische Wahrscheinlichkeiten}}.}}
 
{{HGI|Die Folge ist eine direkte Fortsetzung der Episode {{e|Statistische Wahrscheinlichkeiten}}.}}
Zeile 75: Zeile 74:
 
=== Produktionsnotizen ===
 
=== Produktionsnotizen ===
 
==== Allgemeines ====
 
==== Allgemeines ====
{{HGI|[[René Echevarria]] wollten von Anfang an eine weitere Episode mit den „Mutanten“ realisieren. Als man dann an das Erarbeiten der Episode kam, sollte diese zunächst auf einem Raumschiff spielen und im Verlaufe der Episode sollten die „Mutanten“ dann gezwungen sein, sich als Sternenflottenoffiziere auszugeben. Zudem war geplant, [[Sektion 31]] in der Episode vorkommen zu lassen. Doch [[Ira Steven Behr]] mochte die Idee nicht, so wurde dieser Plot verworfen. Die Idee, die „Mutanten“ erneut auftreten zu lassen wurde jedoch weiterverfolgt. Die nächste Idee war dann, Jack in den Mittelpunkt der Episode zu stellen und ihn normal werden zu lassen. Da es jedoch nicht gelang die Geschichte zu schreiben, ohne dem Charakter seine Eigenarten zu nehmen, kam [[Hans Beimler]] auf die Idee, Sarina in den Mittelpunkt zu stellen und ihr eine Liebesgeschichte zu geben. Zu gute kam den Produzenten dabei, dass man sich in {{e|Statistische Wahrscheinlichkeiten}} dazu entschieden hatte, die geplante Szene, in der Sarina Bashir befreit und dabei eigentlich sprechen sollte, aus Zeitgründen mit einem Monolog des Doktors verwirklicht zu haben. (''[[Star Trek: Deep Space Nine Companion]]'')}}
+
{{HGI|Echevarria wollten von Anfang an eine weitere Episode mit den „Mutanten“ realisieren. Als man dann an das Erarbeiten der Episode kam, sollte diese zunächst auf einem Raumschiff spielen und im Verlaufe der Episode sollten die „Mutanten“ dann gezwungen sein, sich als Sternenflottenoffiziere auszugeben. Zudem war geplant, [[Sektion 31]] in der Episode vorkommen zu lassen. Doch [[Ira Steven Behr]] mochte die Idee nicht, so wurde dieser Plot verworfen. Die Idee, die „Mutanten“ erneut auftreten zu lassen wurde jedoch weiterverfolgt. Die nächste Idee war dann, Jack in den Mittelpunkt der Episode zu stellen und ihn normal werden zu lassen. Da es jedoch nicht gelang die Geschichte zu schreiben, ohne dem Charakter seine Eigenarten zu nehmen, kam [[Hans Beimler]] auf die Idee, Sarina in den Mittelpunkt zu stellen und ihr eine Liebesgeschichte zu geben. Zu gute kam den Produzenten dabei, dass man sich in {{e|Statistische Wahrscheinlichkeiten}} dazu entschieden hatte, die geplante Szene, in der Sarina Bashir befreit und dabei eigentlich sprechen sollte, aus Zeitgründen mit einem Monolog des Doktors verwirklicht zu haben. (''[[Star Trek: Deep Space Nine Companion]]'')}}
 
<!--
 
<!--
 
==== Sets und Drehorte ====
 
==== Sets und Drehorte ====
Zeile 90: Zeile 89:
   
 
{{HGI|Faith wurde von den Produzenten angewiesen, Sarina ohne jeglichen Subtext zu spielen, da ihrer Meinung nach der Charakter nicht genug mit anderen Leuten kommuniziert hatte, um einen Subtext zu entwickeln. Faith erklärte später, dass dies gegen die Regel der Schauspielerei geht, bei jedem Satz tiefer und tiefer in die Bedeutung der Worte zu gehen. Ihre Aufgabe war es nun die Worte so zu meinen, wie sie sie sagt. (''[[Star Trek: Deep Space Nine Companion]]'')}}
 
{{HGI|Faith wurde von den Produzenten angewiesen, Sarina ohne jeglichen Subtext zu spielen, da ihrer Meinung nach der Charakter nicht genug mit anderen Leuten kommuniziert hatte, um einen Subtext zu entwickeln. Faith erklärte später, dass dies gegen die Regel der Schauspielerei geht, bei jedem Satz tiefer und tiefer in die Bedeutung der Worte zu gehen. Ihre Aufgabe war es nun die Worte so zu meinen, wie sie sie sagt. (''[[Star Trek: Deep Space Nine Companion]]'')}}
  +
  +
{{HGI|Die schwerste Szene war für [[Hilary Shepard-Turner]], [[Michael Keenan]] und [[Tim Ransom]] die, in der sie singen mussten. Ausgerechnet Faith Salie, die in ''Statistische Wahrscheinlichkeiten'' keine Sprechrolle hatte, hatte auf Grund ihrer Gesangsausbildung den meisten Spaß an der Szene. Keenan nahm die Musikeinlage relativ gelassen, da ihm klar war, dass die Verantwortlichen ihren Gesang einfach nachvertonen würden. Letztendlich musste dies allerdings ausschließlich für Ransom gemacht werden, da es ihm nicht gelang die richtigen Töne zu finden. Dies kam vor allem Shepard-Turner zu spüren, der er während der ganzen Aufnahme direkt ins Ohr sang. (''[[Star Trek: Deep Space Nine Companion]]'')}}
 
<!--
 
<!--
 
==== Digitale Überarbeitung ====
 
==== Digitale Überarbeitung ====

Version vom 21. Oktober 2016, 12:42 Uhr

Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Achtung!
Dieser Artikel wird gerade be­deutend ge­ändert. Sei bitte zuvor­kommend und führe keine Änder­ungen durch, da es sonst zu Änder­ungs­kon­flik­ten kommt.
Dieser Hin­weis wurde ge­setzt von: Tobi72.
Letzter Edit: 21.10.2016

Dieser Artikel wurde seit mindestens 10 Tagen nicht geändert. Bitte frage beim oben genannten Benutzer nach, ob die Bearbeitung abgeschlossen ist.


Die Gruppe genetisch Verbesserter kommt wieder auf die Station. Sie wollen, dass Dr. Bashir eine Heilmethode für Sarinas Krankheit findet. Er testet eine neue Methode und ist erfolgreich.

Inhaltsangabe

Kurzfassung

Bashir bekommt unerwartet Besuch auf Deep Space 9. Die genetisch veränderten Jake, Patrick und Lauren bringen die apatische Sarina auf die Station, wo der Doktor mit dem Gedanken spielt, die Frau mittels einer Operation zu heilen. Mit Hilfe eines von den drei Männern verbesserten Gerätes gelingt es Bashir, das Gehirn der Frau zu verändern. Nach einigen Tagen ist das Ergebnis erkennbar und die Frau ist geheilt. Sie versucht sich nun in der für sie neuen Welt zurechtzufinden und verbringt viel Zeit mit dem Doktor. Dabei wird erkennbar, dass sie nicht mehr zu ihren genetisch veränderten Freunden gehört, was vor allem für Jack schwer zu verstehen ist. Bashir beginnt sich unterdessen in seine Patientin, die einen brillanten Verstand aufweist, zu verlieben. Dies führt Sarina dazu, bald in ihre alten Verhaltensmuster zurückzufallen. Als Bashir mit ihr darüber redet, erklärt Sarina, dass sie nicht weiß, wie sie sich ihm gegenüber verhalten soll. Bashir sieht ein, dass die Frau das Universum nun selbst erkunden muss. Während Jack, Patrick und Lauren zurück in ihr Institut gebracht werden, bricht Sarina auf, um neues zu lernen und verlässt die Station und den Doktor.

Langfassung

Teaser

Akt I: TITEL

Akt II: TITEL

Akt III: TITEL

Akt IV: TITEL

Akt V: TITEL

Sarinas Freunde in Uniform

Jack, Patrick und Lauren

Dr. Bashir bekommt Besuch von seinen genetisch aufgewerteten Freunden Jack, Patrick, Lauren und Sarina. Sie bitten ihn, Sarina aus ihrer Isolation herauszuhelfen.

Das Problem ist, dass Sarinas auditiven Systeme aufgrund ihrer genetischen Aufwertung Informationen nicht schnell genug verarbeiten können. Bashir, der schon länger die Behandlung plant, bittet O'Brien, ihm ein geeignetes Instrument zu konstruieren, um den nötigen Eingriff vorzunehmen. O'Brien scheitert, aber der Gruppe um Jack gelingt es, ein solches Gerät zu bauen, woraufhin Bashir direkt operiert.

Nach der, laut Bashir, gelungenen Operation, bleibt Sarina jedoch zunächst weiterhin kataleptisch. Erst nach einigen Tagen stellt sich eine sichtbare Verbesserung ihres Zustandes ein: Sarina begibt sich zum Promenadendeck, beobachtet voller Neugier die Menschen und beginnt sogar, mit Bashir zu sprechen. Er bringt Sarina zu ihren Freunden, die, begeistert über den Erfolg der Behandlung, mit Sarina zusammen einen vierstimmigen Kanon improvisieren.

In den nächsten Tagen verbringen Bashir und Sarina viel Zeit miteinander und Bashir fängt an, sich in sie zu verlieben, weil sie die Frau ist, auf die er sein ganzes Leben lang gewartet hat. Sarina erwidert diese Gefühle und die beiden gehen eine Beziehung ein. O'Brien warnt Bashir, dass er die Sache überstürzt, aber er ist geblendet von Sarinas Intelligenz und Schönheit.

Als Bashir Sarina anbietet, mit ihm auf der Station zu leben, reagieren ihre Freunde wütend, aber Bashir macht ihnen klar, dass Sarina nicht länger auf die Behandlung im Institut angewiesen ist. Sarina nimmt immer mehr am gesellschaftlichen Leben auf DS9 teil und scheint eine Zeit lang auch glücklich damit zu sein.

Nachdem sie einen geselligen Abend im Quarks frühzeitig verlässt, kommt es jedoch zu einem Rückfall in ihr altes Verhaltensmuster. Als der Doktor keine physischen Ursachen dafür findet, bittet er seine genetisch aufgewerteten Freunde um Mithilfe. Diese berichten ihm nach kurzer Zeit, dass Sarina durchaus in der Lage wäre, zu sprechen, aber Angst davor hat.

In einem privaten Gespräch gesteht Sarina, dass sie sich noch nicht reif für eine Beziehung fühlt. Sie will zunächst ihr eigenes Leben in die Hand nehmen und beschließt daher, die Station zu verlassen. Bashir erzählt O'Brien im Replimat, dass er ihr ein Medizinpraktikum besorgt hat. Sie wird bei einem Wissenschaftler und seiner Familie leben.

Mit einem Abschiedskuss trennen sich die Wege der beiden an der Luftschleuse.

Dialogzitate

Dr. Bashir
Was tun Sie hier?
Patrick
Eine äußerst dumme Frage!
Dr. Bashir
Woher sind diese Uniformen?
Patrick
Noch so eine dumme Frage!
Dr. Bashir
Ich bin froh, dass sie meine Freunde mochten! Sie mochten Sie auch.
Sarina
Ich hab mich bei ihnen geborgen und wohl gefühlt. Ich brauchte mir keine Sorgen machen, dass plötzlich jemand einen Wutanfall kriegt oder in Tränen ausbricht.
Dr. Bashir
Das tun sie normalerweise bei Personaltreffen.

Hintergrundinformationen

Story und Drehbuch

Allgemeines

Für René Echevarria war die Szene, in der Sarina mit ihren Freunden singt ein sehr wichtiger Teil der Episode. Allerdings sah Behr das anders und nam die Szene nur mit in die Episode auf, da sie eine Interaktion mit den anderen genetisch veränderten Personen beinhaltete. Als Behr die Szene später sah, gab er jedoch zu, dass er falsch gelegen hatte und die Szene sehr gut funktionierte. Und Echevarria? Er selbst war sehr zufrieden mit der Szene und beschreibt sie im Nachhinein als einen der glücklichsten Moment für ihn in Star Trek. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität)

Die Folge ist eine direkte Fortsetzung der Episode Statistische Wahrscheinlichkeiten.

Produktionsnotizen

Allgemeines

Echevarria wollten von Anfang an eine weitere Episode mit den „Mutanten“ realisieren. Als man dann an das Erarbeiten der Episode kam, sollte diese zunächst auf einem Raumschiff spielen und im Verlaufe der Episode sollten die „Mutanten“ dann gezwungen sein, sich als Sternenflottenoffiziere auszugeben. Zudem war geplant, Sektion 31 in der Episode vorkommen zu lassen. Doch Ira Steven Behr mochte die Idee nicht, so wurde dieser Plot verworfen. Die Idee, die „Mutanten“ erneut auftreten zu lassen wurde jedoch weiterverfolgt. Die nächste Idee war dann, Jack in den Mittelpunkt der Episode zu stellen und ihn normal werden zu lassen. Da es jedoch nicht gelang die Geschichte zu schreiben, ohne dem Charakter seine Eigenarten zu nehmen, kam Hans Beimler auf die Idee, Sarina in den Mittelpunkt zu stellen und ihr eine Liebesgeschichte zu geben. Zu gute kam den Produzenten dabei, dass man sich in Statistische Wahrscheinlichkeiten dazu entschieden hatte, die geplante Szene, in der Sarina Bashir befreit und dabei eigentlich sprechen sollte, aus Zeitgründen mit einem Monolog des Doktors verwirklicht zu haben. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Requisiten

Die Grafik die Jack offenbar zum Thema des – in 60 bis 70 Billionen Jahren – bevorstehenden Zusammenbruchs des Universums erstellt hat trug die Überschrift "THE END IS NEAR!" Später ist der "Arbeitstitel" einer entwickelten Grafik: "HOW TO AVERT DISASTER…"

Maske & Kostüme

Das Kleid, das Kira am Anfang der Episode trägt, ist das gleiche Gleit, dass das Hologramm Lola Chrystal in der Episode Auf seine Art trägt.

Darsteller und Charaktere

Da Sarina im Gegensatz zur Episode Statistische Wahrscheinlichkeiten in der endgültigen Fassung keine Sprechrolle hatte, musste sich Faith C. Salie einem neuen Casting unterziehen. Laut des Produktionsteams muss sie dabei unter hohem Druck gestanden haben, da sie im schlechtesten Fall eine Rolle, die sie bereits inne hatte, verlieren konnte. Allerdings waren sich die Produzenten schon nach wenigen Sekunden während des Vorsprechens einig, dass Faith die richtige Wahl für die Rolle war. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Faith wurde von den Produzenten angewiesen, Sarina ohne jeglichen Subtext zu spielen, da ihrer Meinung nach der Charakter nicht genug mit anderen Leuten kommuniziert hatte, um einen Subtext zu entwickeln. Faith erklärte später, dass dies gegen die Regel der Schauspielerei geht, bei jedem Satz tiefer und tiefer in die Bedeutung der Worte zu gehen. Ihre Aufgabe war es nun die Worte so zu meinen, wie sie sie sagt. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Die schwerste Szene war für Hilary Shepard-Turner, Michael Keenan und Tim Ransom die, in der sie singen mussten. Ausgerechnet Faith Salie, die in Statistische Wahrscheinlichkeiten keine Sprechrolle hatte, hatte auf Grund ihrer Gesangsausbildung den meisten Spaß an der Szene. Keenan nahm die Musikeinlage relativ gelassen, da ihm klar war, dass die Verantwortlichen ihren Gesang einfach nachvertonen würden. Letztendlich musste dies allerdings ausschließlich für Ransom gemacht werden, da es ihm nicht gelang die richtigen Töne zu finden. Dies kam vor allem Shepard-Turner zu spüren, der er während der ganzen Aufnahme direkt ins Ohr sang. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Merchandising

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung

Links und Verweise

Produktionsbeteiligte

Darsteller und Synchronsprecher

Hauptdarsteller
Avery Brooks als Captain Benjamin Sisko
Jörg Hengstler
René Auberjonois als Odo
Bodo Wolf
Nicole de Boer als Counselor Ezri Dax
Bianca Krahl
Colm Meaney als Chief Miles O'Brien
Roland Hemmo
Armin Shimerman als Quark
Peter Groeger
Alexander Siddig als Doktor Julian Bashir
Boris Tessmann
Nana Visitor als Colonel Kira Nerys
Liane Rudolph
Gaststars
Tim Ransom als Jack
Stefan Krause
Faith C. Salie als Sarina Douglas
Dascha Lehmann
Hilary Shepard-Turner als Lauren
Martina Treger
Michael Keenan als Patrick
Eberhard Prüter
Aron Eisenberg als Nog
Fabian Schwab
Co-Stars
Randy James als Offizier
Andreas Grothusen
nicht in den Credits genannt
Sam Alejan als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Uriah Carr als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
Amy Kate Connolly als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation)
Cathy DeBuono als M'Pella
Wade Kelley als Außerirdischer Barbesucher
David B. Levinson als Broik
Angus McClellan als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit)
Dan McGee als Lieutenant (Abteilung Technik/Sicherheit)
Robin Morselli als Bajoranische Offizierin in Zivil
Mark Newsom als Bajoranischer Offizier
Chuck Shanks als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
Mark Allen Shepherd als Morn
unbekannte Darstellerin als Angehörige von Pardshays Spezies
unbekannte Darstellerin als Doktor Girani
unbekannter Darsteller als Paradas
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Brian Hite als Stuntdouble für Tim Ransom
Weitere Synchronsprecher
Michael Bauer als Offizier in der Menge
Heike Beeck als Stimme einer Krankenschwester über Intercom
Heidi Weigelt als Computerstimme von Deep Space Nine (im Original von Judi Durand)
Peter Wesp als Passagier im Korridor

Verweise

Schiffe & Stationen
USS Farragut
Wissenschaft & Technik
Kosmologische Konstante, Subraum, Subraumfeldgenerator
Speisen & Getränke
Kaffee, Tempura

Externe Links

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.