FANDOM


Als Sicherheitsprotokoll bezeichnet man Protokolle, die der Sicherheit dienlich sind. Meist sind damit jedoch die Einrichtungen eines Holoprogrammes zum Schutz der Spieler des Programmes vor Verletzungen oder Unfällen gemeint. Die Sicherheitsprotokolle auf dem Holodeck werden auch Schutzvorrichtung genannt. (DS9: Unser Mann Bashir) Ursprünglich wird auch die Bezeichnung Automatische Sterbesicherung gebraucht. (TNG: Sherlock Data Holmes)

Schiffssicherheit

Sicherheitsoffiziere müssen die an Bord eines Raumschiffs geltenden Sicherheitsprotokolle genau kennen. 2373 arbeitet sich deswegen Neelix intensiv in die Protokolle ein, weil er Sicherheitsoffizier auf der USS Voyager werden möchte. (VOY: Das Wagnis)

Ein Sicherheitsprotokoll wird auch dafür genutzt, Türen oder Andockschleusen zu versiegeln. Auf Deep Space 9 haben 2369 nur Commander Sisko und Constable Odo die Berechtigung, ein Sicherheitsprotokoll der Stufe 5 zu aktivieren. (DS9: Meuterei)

2375 veranlasst Captain Sisko den Sicherheitschef Odo, neue Sicherheitsprotokolle zu erarbeiten, als die Breen dem Dominion beitreten. Der Wechselbalg erstellt die Protokolle, ist sich allerdings nicht sicher, in wie weit sie gegen die Breen wirksam sind. Sisko hofft, dass sie das nicht ausprobieren müssen. (DS9: Im Angesicht des Bösen)

Holoprogramme

In holographischen Umgebungssimulatoren schützen die Sicherheitsprotokollen vor allem vor Unfällen mit generierten Dingen, zum Beispiel Schüssen aus Projektilwaffen, Phasern oder kämpfenden Personen. Sie können nur durch einen Befehl zweier Offiziere oder eines Führungsoffiziers deaktiviert werden. Das Sicherheitsprotokoll kann auch dazu dienen, ein Programm so einzurichten, wie es der Autor wünscht. (Star Trek: Der erste Kontakt)

2372 überlegt Kathryn Janeway, wie sie den Clown überlisten kann. Um eine Antwort darauf zu finden, fragt sie sich, wieso Kinder im 24. Jahrhundert noch mit der Achterbahn fahren oder warum manche Personen auf dem Holodeck die Sicherheitsprotokolle abschalten. (VOY: Das Ultimatum)

2374 entern die Hirogen die USS Voyager und zwingen die Crew des Schiffes auf dem Holodeck Kriegssimulationen mit deaktivierten Sicherheitsprotokollen durchzuspielen. Dadurch werden viele Crewmitglieder verletzt und mindestens eines getötet. Daher bittet der Doktor die Hirogen die Sicherheitsprotokolle zu reaktivieren, was diese jedoch ablehnen, da es die Herausforderung der Jagd verringern würde. (VOY: Das Tötungsspiel, Teil I)

Als die Enterprise durch die Borg teilweise assimiliert wird, deaktiviert Jean-Luc Picard die Sicherheitsprotokolle des Holodecks. Dadurch haben die Projektile der Thompson-Maschinenpistole eine tödliche Wirkung. (Star Trek: Der erste Kontakt)

Im gleichen Jahr spielt B'Elanna Torres wiederholt gefährliche Holoprogramme ohne Sicherheitsprotokoll, da sie nach der Vernichtung des Maquis glaubt, allein zu sein und in eine Depression verfallen ist. (VOY: Extreme Risiken)

2375 deaktiviert Seven of Nine die Sicherheitsprotokolle auf dem Holodeck, um ein Nachtwesen mit der Waffe von Captain Proton auf dem Holodeck unschädlich zu machen. (VOY: Nacht)

Referenzen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.