FANDOM


RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.
Star Trek Uncharted Logo

Das geplante Logo der Serie.

Star Trek: Uncharted oder auch Star Trek: Beyond ist ein von Michael Chang Gummelt entwickeltes, letztlich aber nicht realisiertes Konzept für eine neue Star-Trek-Serie.

Das Serienkonzept Bearbeiten

Die Serie sollte im 25. Jahrhundert, rund 200 Jahre nach Kirk & Co., spielen. 20 Jahre nach einem intergalaktischen Krieg, welcher durch die aggressive Expansionspolitik des romulanischen Sternenimperiums ausgelöst wurde, will man sich wieder der Erforschung des Universums widmen, dem Motto mutig dorthin vorzustoßen, wo noch niemand zuvor gewesen ist.

Man folgt einem mysteriösen Signal aus der Andromeda-Galaxie, dessen Verursacher andeutet, für die Erschaffung des Lebens in der Milchstraße verantwortlich zu sein und seine Kinder nun zu sich einladen zu wollen. Eine neue Art des Reisens wird entwickelt: Das „Raumkrümmungstor“ soll es einem Raumschiff ermöglichen, die 2,5 Millionen Lichtjahre zwischen den Galaxien in wenigen Augenblicken zu überwinden. Nach der Zerstörung ihrer Vorgängerin im galaktischen Krieg wird eine neue Enterprise gebaut, um die historische von zivilen Wissenschaftlern angeleitete Mission zur Andromeda-Galaxie zu starten. Ihre Mission lautet:

Neue und sonderbare Welten zu erforschen…
…neues Leben und neue Zivilisationen zu entdecken…
…die Andromeda-Galaxie und ihre Bewohner zu erfassen…
…den Erstkontakt herzustellen…
…Allianzen zu formen und diplomatische Beziehungen aufzubauen.

Die Enterprise wird nach und nach wieder in die Milchstraße zurückkehren, um neue Besatzungsmitglieder und Vorräte aufzunehmen und neue Informationen über die Andromeda-Galaxie zu übermitteln. Die Sternenflotte will zudem eine neue Sternenbasis in der Andromeda-Galaxie etablieren und zwei weitere Schiffe in das unbekannte Gebiet entsenden, sofern die Mission der Enterprise erfolgreich verläuft. [1]

Charaktere Bearbeiten

Hauptcharaktere Bearbeiten

Zivilisten Bearbeiten

  • Cole Weston (Expeditionsleiter) - Der abenteuerlustige Forscher hätte in der Sternenflotte Karriere machen können, entschied sich jedoch für die Wissenschaft. Er ist seit seiner Akademiezeit mit Captain Vega befreundet.
  • Lexia (Wissenschaftliche Direktorin) - Die empathische Deltanerin ist eine der angesehensten Xenobiologinnen der Föderation. Als Akademikerin war es ihr bislang nicht vergönnt auf Raumschiffen Feldstudien zu betreiben. Sie ist wissbegierig, sehr aktiv und kokettiert nicht mit ihrer Sexualität.
  • Firela Zan Joli (Ärztin) - Spezialgebiet der Doktorin der Medizin sind ansteckende Krankheiten und Xenoviren. Sie ist strikte Verfechterin des Nicht-Einmischungsprinzips. Sie gehört der Spezies Suvani an. Angehörige dieser Spezies sind ausschließlich weiblich und pflanzen sich gezielt durch Parthenogenese fort. Suvani sind starke, jedoch berührungsabhängige Telepathen.
  • Tarun Karnik (Chefingenieur) - Der Inder bringt 40 Jahre Ingenieurswissen mit. Er gehört zu den Entwicklern der neuen Enterprise und des Raumkrümmungstores. Karnik lebt für ein gutes Streitgespräch und ist leidenschaftlicher Kampfsportfan.

Sternenflotte Bearbeiten

  • Solon Vega (Captain) - Der halbmenschlich/halb-xianische Kommandant der Enterprise wuchs auf dem Planeten Elysia IV auf. Er ist mit Cole Weston befreundet.
  • Qora (Sicherheitschefin)) - Die Orionerin verfügt über überlegene Körperkraft, Agilität und bemerkenswerte regenerative Eigenschaften. Sie ist eine Außenseiterin ihrer Spezies. Als sogenannte „Avunari“ („dritte Art“) wird sie eigentlich zur Zeugung von Kindern benötigt. Ihre Weigerung als Brutstätte zu dienen, trieb sie ins Exil.
  • Marcus Daystrom (Techniker) - Neurale Implantate verstärken sein mentales System. Der Cyborg kann sich direkt in die Schiffssysteme einklinken. Er entwickelte die künstliche Intelligenz (NOMI) des Schiffcomputers. Als Nachfahre des legendären Richard Daystrom versucht er dessen Fußstapfen auszufüllen.
  • Nicolas Da Silva Batista (Comm-Offizier) - Der brillante Linguist ist in der Lage, selbst komplexeste Algorythmen zu entschlüsseln. Seine Lösung scheinen manchmal aus dem Nichts zu kommen. Vor seinem Dienst auf der Enterprise arbeitete der aus Brasilien stammende Nic jahrelang als Analyst für den Geheimdienst der Sternenflotte.
  • Viin (Steuerfrau/Navigatorin) - Der hervorragenden Mathematikerin und Steuerfrau fehlt es aufgrund ihrer Jugend noch an emotionaler und mentaler Disziplin. Sie gehört einer friedliebenden Gruppe von Romulanern an, die einst den alten imperialistischen Weg aufgaben und sich nach dem Zusammenbruch des Reiches neuen Möglichkeiten öffneten.

Nebencharaktere Bearbeiten

Sonstige Bearbeiten

  • Oviedo San Lagos (Admiral) - Leiter des Andromeda-Unternehmens. Legendärer Captain während des Galaktischen Krieges und Mentor von Vega und Cole.
  • Miriam Zwadeh (Lieutenant) - halbenschlich/halbetazoider Counselor der Sternenbasis A-1. Verlobt mit Captain Vega.
  • Azel - Lexias Mutter. Sie ist nicht mit dem Lebensweg ihrer Tochter einverstanden.
  • Fareed Jarrah - Medizinischer Offizier der Sternenbasis A-1
  • Fitch - Der uralte Ferengi ist Geschäftsmann, Schmuggler und Hochstapler.
  • Wallace Kessler - Rätselhaftes Genie.
  • Monica Welles (Captain) - Erfahrene Kommandantin der USS Andromeda. Zeichnet sich insbesondere durch diplomatisches Geschick aus. Diente im Galaktischen Krieg als Junioroffizierin.
  • Jackson Alexander Kirk (Captain) - Der junge Kommandant der USS Nova fühlt sich bei der Wahl des kommandierenden Offiziers der USS Enterprise übergangen und konkurriert mit Captain Vega.

Enterprise-Crew Bearbeiten

  • J'onn (Lieutenant) - bolianischer Techniker und Assistent des Chefingenieurs
  • NOMI - Künstliche Computerintelligenz der Enterprise. NOMI steht für Neural Operations Machine Interface. Wurde von Marcus Daystrom entwickelt.
  • Ktimba (Lieutenant J.G.) - Bajoranische Sicherheitsoffizierin
  • Tarah (Lieutenant) - Andorianische Leiterin der Astrophysik
  • Ulix (Lieutenant) - Edosianischer Transporterchief
  • Skoval (Lieutenant) - Vulkanischer Counselor
  • Elizabeth Benson (Fähnrich) - Leiterin der botanischen Abteilung

Geplante Episoden Bearbeiten

[1] Rendezvous With Destiny (Pilot) Bearbeiten

Star Trek Uncharted USS Enterprise

Das geplante Design der neuen USS Enterprise.

Der junge Cole Westen wächst im 25. Jahrhundert auf einem Planeten am Rande der Milchstraße heran. Für ihn ist klar, dass das große Abenteuer da draußen auf ihn wartet, im Weltraum. Angetrieben durch das Versprechen an seinen Vater, den Sprung in das Unbekannte zu wagen, schließt er sich der Sternenflotte an. Doch die Zeiten der Forschungs- und Entdeckungsreisen sind lange vorbei. Ein intergalaktischer Krieg hält das Universum im Atem. Lt. Commander Westen dient gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Solon Vega an Bord der von Captain San Lagos kommandierten USS Pegasus. Gegen Ende des Krieges werden sie in ein Gefecht mit einem romulanischen Warbird verwickelt. Die Pegasus wird schwer beschädigt, die Crew dezimiert. Alles ist bereit das Schiff aufzugeben, als ihnen die USS Enterprise unter dem Kommando von Captain Drake zu Hilfe kommt. Der Warbird wird vernichtet, doch der Preis ist hoch: auch das einstige Flaggschiff der Föderation existiert nicht mehr. Wie bittere Irnoie erscheint der Pegasus-Besatzung die kurz darauf eintreffende Nachricht, dass die klingonischen Verbündeten dem Romulanischen Sternenimperium den entscheidenden Schlag versetzt haben. Der Krieg ist vorbei, die Wunden aber bleiben.

Das Ende des Krieges wird auf der Erde gebührend gefeiert, die Helden der Sternenflotte erhalten ihre Auszeichnungen. Doch warnt der Präsident der neu gegründeten galaktischen Föderation vor weiteren Gefahren und Konflikten, in denen man sich beweisen müsse. Worte, die Cole Westen an seinem bisherigen Weg zweifeln lassen und ihn zu einem Entschluss bringen: Er legt sein Offizierspatent nieder und widmet sich fortan der zivilen Wissenschaft. Schon bald bricht er mit einem eigens gecharterten Schiff und einer kleinen Crew zu ersten Forschungsreisen auf. Zur selben Zeit nimmt die Sternenflotte Kontakt zu Dr. Tarun Karnik auf, einem exzentrischen Wissenschaftler, dessen revolutionäre Theorien eine Verbindung zwischen der Milchstraße und der Andromeda-Galaxie ermöglichen könnten. An der Entwicklung seines Raumkrümmungstores ist insbesondere auch der Geheimdienst der Sternenflotte interessiert.

Zehn Jahre später

Im Sternenflottenhauptquartier wartet Captain Solon Vega auf seinen Termin bei Admiral San Lagos. Angesichts seiner langen Liste an kleineren Verfehlungen, wie der Infragestellung von Befehlen und der andauernden Beschwerde über die ihm übertragenen Routinemissionen, erwartet der junge Kommandant eher einen Anpfiff als eine Belobigung. Umso erstaunter reagiert er, als der Admiral ihm die wohl bedeutendste wissenschaftliche Mission des Jahrhunderts anbietet: Die Erforschung der Andromeda-Galaxie. Kein geringerer als Cole Westen hat ihn angefordert. Die beiden Freunde treffen erstmals seit Jahren wieder aufeinander. Vega sieht ein, dass man dem mittlerweile berühmten Forscher und Abenteurer die Leitung der als historisch zu bezeichnenden Mission übertragen hat. Nicht das Militär, zu dem sich die Sternenflotte in den letzten Jahrzehnten mehr und mehr entwickelt hat, sondern eine unabhängige Gruppe der besten Wissenschaftler der Föderation soll die Erstkontakte mit fremden Lebensformen und Zivilisationen einleiten. Vega erhält volles Vetorecht über die Mission und wird im Folgenden von Westen und San Lagos darüber aufgeklärt, dass bereits jemand aus der Andromeda-Galaxie versucht habe, zu ihnen Kontakt aufzunehmen. Der Geheimdienst der Sternenflotte benötigte 5 Jahre um das Signal zu entschlüsseln. Die durch das experimentelle Raumkrümmungstor geschickten Sonden versuchten den Kontakt herzustellen, doch eine Antwort lässt bislang auf sich warten.

Auf Deep Space B-7, einer Raumstation am Rande des Beta-Quadranten, trudeln nach und nach junge Sternenflottenoffiziere auf dem Weg zur ersten großen Andromeda-Mission ein. Unter ihnen befindet sich Fähnrich Viin, eine junge blonde Romulanerin, die ungeschickterweise mit Admiral San Lagos zusammenstößt und dessen Raktajjino verschüttet. Derweil scheint Lt. Batista drauf und dran, sich von einem schlitzöhrigen Ferengi ausnehmen zu lassen. Doch der junge brasilianische Linguist ist zu gewitzt und bemerkt das „Made-on-Ferenginar“-Siegel auf dem zum Verkauf stehenden, angeblich historischen Artfakt. Die Verhandlungen werden von einem Klingonen unterbrochen, dem der Ferengi offenbar Geld schuldet. Batista ergreift frech Partei für den Händler und sieht sich sogleich vom Klingonen bedroht. Bevor dieser jedoch zuschlagen kann, greift die orionische Sicherheitsoffizierin Qora ein. Es entbrennt eine herzhafte Schlägerei, in der der physisch eigentlich überlegen scheinende Klingone schnell den Kürzeren zieht.

Zur selben Zeit nähert sich ein kleines Transportschiff der Station. Die beiden Wissenschaftlerinnen Lexia, eine Deltanerin und Dr. Joli, eine Suvani, lernen sich an Bord näher kennen. Beide sind der Andromeda-Mission zugeteilt. Bevor sie die Station erreichen, kommen sie an der neuesten technologischen Entwicklung der Sternenflotte vorbei: dem Raumkrümmungstor, einem frei im All schwebenden, ringförmigen Objekt in der Nähe der Raumstation, das die Reisen in die Andromeda-Galaxie ermöglichen soll. Admiral San Lagos vertraut Cole an, dass nicht jeder in der Föderation hinter dem Projekt stünde. Viele seien der Meinung, man habe genug eigene Probleme zu lösen, anstatt sich um Belange einer anderen Galaxie zu kümmern. Die Föderation ist in einem destabilen Zustand, nicht wenige erwarten in den nächsten Jahren ihren Zusammenbruch. Der Admiral befürchtet, dass es keinen besseren Zeitpunkt geben werde, die Andromeda-Mission zu starten.

Mittels ausgiebigen Shuttleflug bewundern Cole, der Admiral und Captain Vega das neueste Schiff der Sternenflotte: Die USS Enterprise, Registriernummer NXA-1701. Das Schiff der Pegasus-Klasse steht bereit für den ersten Flug in die Andromeda-Galaxie. Während die drei Offiziere ob ihrer historischen Mission auf einem Schiff dieses Namens ins Schwärmen geraten, meldet sich unerwartet die Shuttle-Pilotin zu Wort: Fähnrich Viin zeigt sich erleichtert darüber, dass sie nicht die einzige ist, die angesichts der bevorstehenden Mission nervös wird. Wieder einmal tritt der junge Fähnrich beim Admiral ins Fettnäpfchen, doch als beste Navigatorin und Steuerfrau der Sternenflotte hat sie ihren Platz auf der Enterprise sicher. Gleiches gilt für Lt. Commander Qora, die die Neuankömmlinge an Bord begrüßt und auf einem ersten Rundgang begleitet.

Derweil trifft Viin auf den sich an Bord sichtlich unwohl fühlenden Batista. Der junge Brasilianer befindet sich erstmals außerhalb des Sol-Systems und leidet unter einer ausgeprägten Phobie vor Raumreisen. Nichtsdestotrotz ist er von Admiral San Lagos als einer der besten Linguisten und Dechefrierer der Föderation für diese Mission rekrutiert worden. Auf der Suche nach dem Maschinenraum treffen Viin und Batista auf Dr. Daystrom, einen cyborg-artigen Transhumanisten, der sich um das Computersystem der Enterprise und deren künstlicher Intelligenz NOMI kümmert. Während Batista daraufhin die Krankenstation aufsucht, um sich von Dr. Joli behandeln zu lassen, lauscht Viin im Maschinenraum den Ausführungen Dr. Karniks, der die Mission zwar als Zivilist begleitet, sich dennoch nicht hat nehmen lassen, gleich auch als Chefingenieur der Enterprise zu fungieren. Karnik steht allem Militärischen kritisch gegenüber, freundet sich aber schnell mit der überraschend intelligenten Viin an, da sie mit Admiral San Lagos auf Kriegsfuß steht.

Man ist bereit für den ersten Sprung durch das Raumkrümmungstor, doch plötzlich ertönt der Annäherungsalarm. Irgendjemand oder Etwas versucht aus der Andromeda-Galaxie durch das Raumtor zu gelangen. Man vermutet die Rückkehr einer der Erkundungdsonden. Es wäre die erste, die jemals wieder zurückgekehrt ist. Und tatsächlich erfasst man eine alt und verbeult wirkende Raumsonde. Ein Scan bestätigt, dass es sich um den ersten, vor etwa zwei Jahren entsandten Flugkörper handelt. Denoch kann man sich die extreme Alterung nicht erklären. Es wird immer deutlicher, dass sich bislang noch niemand so recht Gedanken darüber gemacht hat, was auf der Reise durch das Tor eigentlich passiert und was einem auf der anderen Seite erwarten könnte. Captain Vega sträubt sich zunächst, das Leben der ihm anvertrauten 250 Besatzungsmitglieder aufs Spiel zu setzen, solange er nicht ein paar klärende Antworten erhält. Doch Cole Westen wischt seine Bedenken beiseite: Wenn nicht jetzt, wann dann? Man habe sie wohl kaum eingeladen, um sie dann sterben zu lassen. Der Admiral stimmt ihm zu. Wenig später erläutert Cole der Enterprise-Crew seine Entscheidung anhand der entschlüsselten Andromeda-Botschaft, die da lautet: Kinder. Kommt heim. Sie erwarten Euch. In einer mitreißenden Rede erläutert er die historische Bedeutung der Mission und erntet geschlossene Zustimmung. Alles wird zum Sprung durch das Tor vorbereitet.

In der Zwischenzeit brodelt die Gerüchteküche. Batista hat insbesondere den sonderbaren Dr. Karnik im Visier. Seiner Meinung nach wäre es möglich, dass Karnik die angebliche Botschaft aus der Andromeda-Galaxie erstellt habe, um der Sternenflotte einen Anlass zu geben, seinen Forschungen nachzugehen. Ebenso hält er es für möglich, dass Karnik ursprünglich selbst aus der Andromeda-Galaxie stammt. Er bringt dabei eine 200 Jahre alte Legende ins Spiel, demnach man bereits Besuch aus der Andromeda-Galaxie gehabt habe: Die von Kelvanern geplante Invasion konnte einst gestoppt werden. Möglicherweise ist Dr. Karnik die Antwort auf die Sonde, die der damalige Sternenflottencaptain in Richtung Andromeda-Galaxie absandte. Mit dieser Verschwörungstheorie steht der junge Nerd jedoch ziemlich alleine da.

Während Admiral San Lagos auf Deep Space B-7 zurückbleibt, setzt die Enterprise wenig später zum Sprung in das Unbekannte an und Cole Westen erfüllt letztlich das Versprechen an seinen Vater… [2]

Weitere Episoden Bearbeiten

  • [2] Contact
  • [3] Meet Thy Maker
  • [4] Some Disputed Barricade
  • [5] Renascence
  • [6] New Life
  • [7] Behemoth
  • [8] R&R
  • [9] - [12] (ohne Titel)
  • [13] Ascendant (Staffelfinale)

Episoden 6 bis 8 sollten einen dreiteiligen Story-Arc enthalten. Das Staffelfinale sollte den übergreifenden Handlungsfaden abschließen und Veränderungen für die folgende zweite Staffel ankündigen. [1]

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Michael Chang Gummelt, der Entwickler des Computerspiels Star Trek: Voyager – Elite Force, beschäftigte sich bereits seit 1993 mit einem möglichen Star-Trek-Serienkonzept, das er im Jahr 2015 vervollständigte und dem Filmstudio Paramount Pictures vorstellte. Das Treffen mit einem hochdotierten Produzenten des Studios fand Ende Juli / Anfang August 2015 statt. Zeitgleich kam Gummelt auch in Kontakt mit dem Manager eines bekannten Schauspielers, den er für eine Rolle in seinem Serienkonzept vorgesehen hatte. Gummelt hoffte zunächst Paramount für seine Idee begeistern zu können, ehe er das Konzept – notfalls auch mit Hilfe des Schauspielagenten – dem Fernsehstudio CBS vorstellen würde. Hierzu kam es jedoch nicht mehr, da CBS ihrerseits wenig später die Entwicklung einer neuen Star-Trek-Serie ankündigte. [1]

Das Serienkonzept wurde zunächst unter dem Titel Star Trek: Beyond entwickelt. Gummelt änderte den Titel, da Paramount Pictures einen gleichnamigen Film zu produzieren begann. [3], [4]

Gummelt legte ein Drehbuch für einen zwei-stündigen Pilotfilm und eine 90-seitige Serien-Bibel mit detaillierten Charakterprofilen, deren vorgesehene Entwicklung, technische Erläuterungen zur neuen Enterprise und den Technologien des 25. Jahrhunderts, eine Beschreibung der Episoden der ersten Staffel und den Rahmenplan für die komplette – auf sieben Staffeln geplante – Serie vor. [1]

Das Design der neuen Enterprise wurde von Ryan Butts, einem Kollegen Gummelts bei der Firma Raven Software entwickelt. [1]

Links und Verweise Bearbeiten

Quellenangaben Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Webseite: StarTrekUncharted.com
  2. Drehbuchentwurf auf StarTrekUncharted.com
  3. Artikel: “Star Trek Beyond” Fan Creator Makes His Pitch For A New Series auf TrekMovie.com
  4. Artikel: EXCLUSIVE: Paramount Invites “Star Trek Beyond” Fan Creator to Pitch TV Series auf TrekMovie.com

Externe Links Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.