FANDOM


Voyager durchfliegt ein Feld mit Subraumvakuolen

Die USS Voyager durchfliegt ein Feld von Subraumvakuolen.

Eine Subraumvakuole ist ein Subraumphänomen, welches zwei Orte des Normalraums miteinander verbinden kann. Eine Subraumvakuole hat ähnliche Eigenschaften wie eine Subraumspalte.

Eine Vakuole ist in der Biologie ein von einer Membran umschlossener Raum. Eine Subraumvakuole ist im übertragenen Sinne somit eine Art Blase innerhalb des Subraums.

Der Zenotaph der Vhnori benutzt Subraumvakuolen, um die Toten in ein anderes Planetensystem zu transportieren. (VOY: Das Unv­orstell­bare)

2371 passiert die USS Voyager eine Region des Delta-Quadranten, welche mit Subraumvakuolen angefüllt ist. Aus diesem Grund muss der Kurs mehrmals korrigiert werden, wobei das Raumschiff den Warptransit verlassen und für kurze Zeit mit Impulsantrieb fliegen muss. (VOY: Voller Wut)

2375 erforschen Harry Kim und Derran Tal einen Klasse-3-Nebel, dessen Zentrum eine Subraumvakuole enthält und so für das umgebende Gas wie ein gravitativer Anker wirkt. (VOY: Das Generationen­schiff)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.