FANDOM


Teirna 2372

Teirna auf der Voyager (2372)

Teirna ist ein Kazon und Mitglied der Kazon-Nistrim. Dort ist er seit ihrer Ankunft einer der direkt Seska unterstellten Kazon-Krieger. Seine Eltern werden kurz nach seiner Geburt bei einem Angriff der Trabe getötet.

Als Commander Chakotay 2372 kurzzeitig in Gefangenschaft der Kazon-Nistrim ist, in die er gerät, als er gestohlene Transportertechnologie zerstört, befiehlt Seska Teirna, Chakotay zu foltern, der das mit Freuden tut.

Später im Jahr, kurz nachdem die USS Voyager einen Notruf Seskas erhalten hat, in der sie erklärt, Maje Culluh wolle das vermeintlich von ihr mit Chakotays DNA gezeugte Kind töten, findet die Voyager Tierna in einem schwer beschädigten Shuttle im All treibend. Teirna ist schwer verletzt, seine Hüfte ist gebrochen, er hat eine Gehirnerschütterung und ein Rückenmarktrauma und, was am gravierendsten ist, durch toxische Stickstofftetroxiddämpfe schwer entzündetes Bronchialgewebe. Außerdem stellt der Doktor eine schwer erklärbare Krankheit, eine Polyzythämie, fest. Hätte die Voyager ihn nicht gefunden, so wäre Teirna nur eine Stunde später gestorben. Der Doktor kann jedoch alle seine Verletzungen, bis auf die Polyzythämie, heilen.

Teirna berichtet, er sei von Culluhs Raumschiff geflohen, nachdem dieser Seska getötet hätte. Das Kind solle nun als Sklave in die Gema IV-Kolonie gebracht werden. Auch wenn alle Anzeichen, zum Beispiel die molekulare Varianz an seinem Shuttle, darauf hindeuten, dass Teirna die Wahrheit berichtet, glaubt Chakotay ihm nicht recht, auch weil der Doktor keine autonome Antwortanalyse durchführen kann. Teirna zeigt sich jedoch kooperativ. Er zeigt der Voyager einen sicheren Kurs um den Tenarus-Cluster herum und gibt auch Culluhs Kommandocodes bekannt. Auf Anweisung Commander Chakotays wird er in einem Quartier unter Arrest gestellt, als es zu den ersten Kämpfen mit den Kazon kommt.

Während der folgenden Schlacht führt Teirna schließlich seine wahre Mission aus. Er nutzt ein in seinem Zehnagel verstecktes Gerät und aktiviert damit einen in seinem Blut versteckten Sprengstoff. Sein Selbstmord führt zu einer starken Explosion, die eine zentrale Plasmaleitung der Voyager zerstört. Dadurch fallen die Holoemitter aus und das Holodeckgitter wird beschädigt, so dass die zur Ablenkung erzeugten Hologramme talaxianischer Raumschiffe ausfallen, der Eindämmungsfeldgenerator wird beschädigt und die Energie für Phaser und Schutzschilde wird so schwach, dass die Voyager schließlich von Kazon geentert und gekapert werden kann. (VOY: Der Kampf ums Dasein, Teil I)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Teirna wurde von John Gegenhuber gespielt und von Oliver Siebeck synchronisiert.

Auch wenn es nicht ausdrücklich gesagt wird ist offensichtlich, dass Teirnas Polyzythämie eine Folge der Behandlung ist, die seinen Körper zu einer Bombe macht.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.