FANDOM


Die Telemetrie ist die Übertragung von Messdaten von Sensoren oder Sonden. Diese Daten werden zu Computern oder Ähnlichem gesendet und werden dort ausgewertet.

Bei Sternzeit 45376,3 überwacht die USS Enterprise den ersten Praxistest einer Solitonwelle. Ein Testschiff wird im Orbit von Bilana III von der Solitonwelle erfasst und auf Warpfaktor 2,3 beschleunigt. Die Enterprise folgt im Abstand von 20 Kilometern, um die Telemetrie des Testschiffes zu empfangen, da die Welle starke Subraumfunkinterferenzen erzeugt (TNG: Die Soliton-Welle).

Die Interface-Sonde übermittelt zum Beispiel Telemetrie mit Hilfe eines Partikelstrahls. Dadurch können Daten auch durch turbulente Atmosphären und Subraumanomalien gesendet werden, Sensoren versagen hingegen bei solchen Phänomenen. (TNG: Das Interface)

2371 empfängt Harry Kim die übermittelte Telemetrie von einer Sonde, die man in das Harry-Kim-Wurmloch geschossen hat und legt diese auf den Hauptschirm der USS Voyager. (VOY: Das Nadelöhr)

2373 hört eine Langstreckensonde der USS Voyager auf zu senden. Daraufhin untersucht B'Elanna Torres die letzten Sekunden der Telemetrie und erkennt, dass die Sonde von einem Borg-Kubus abgefangen und assimiliert wurde. (VOY: Skorpion, Teil I)

Externe LinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.