FANDOM


Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die beschädigte Enterprise dockt an einer mysteriösen unbemannten Raumstation an, welche automatisch alle Reparaturen am Schiff vornehmen soll. Allerdings rechnete man nicht mit dem Kleingedruckten in der Vereinbarung und damit, dass sie sich den Weg freikämpfen werden müssen.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

ENT 2x04 Titel
In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT/DSC-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS/Short Treks-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Jonthan Archer,
Nachtrag
Seit dem Zwischenfall im romulanischen Minenfeld sind fast vier Tage vergangen. Die Reparaturteams haben rund um die Uhr gearbeitet. Unsere Nerven sind ziemlich strapaziert.
Todesstation Schaden

Archer und Trip begutachten den Schaden am Schiff.

Die Enterprise hat das romulanische Minenfeld schwer beschädigt verlassen. Fernab des Feldes begutachten Captain Archer und sein Chefingenieur Trip die Beschädigungen am Schiff mit einer Inspektionsfähre. Beide besprechen, dass man die Schäden wohl nicht mit eigenen Mitteln reparieren könnte und dass man zumindest die Hülle wieder stabilisieren müsste, um auf hohe Warpgeschwindigkeit beschleunigen zu können. Zum ersten Mal muss die Crew einen Hilferuf senden, um Unterstützung bei den Reparaturen anzufordern.

Akt I: Das Reparatur-Angebot Bearbeiten

Auf der Krankenstation erhält Lieutenant Reed derweil die letzte Behandlung. Eine Art Egel, den Phlox von seiner Wunde abnimmt, hat Reeds Verwundung, die durch die Mine verursacht wurde, größtenteils geheilt. Jedoch sind noch weitere Behandlungen vonnöten.

Etwas später erfährt die Crew auf der Brücke vom Captain eines tellaritischen Frachters, dass sich in der Nähe eine merkwürdige Station befände, auf der man die Reparaturen durchführen lassen könne. Jedoch warnt der Captain auch gleichzeitig vor ihr, da es dort für seine Begriffe nicht mit rechten Dingen vor sich geht. Notgedrungen lässt Archer Kurs auf die genannten Koordinaten setzen.

Reparaturstation2

Die Enterprise erreicht die mysteriöse Station.

Als die Enterprise in Sensorreichweite der Station ist, wird sie komplett mitsamt ihrer Besatzung und den Schiffsdatenbanken gescannt. Hierdurch ist es der Station möglich, sämtliche Schäden zu erfassen und das Angebot der Reparatur in der Sprache der Hilfsbedürftigen zu formulieren. Die Station rekonfiguriert sich, um die Untertassensektion der Enterprise aufzunehmen. Ohne weitere Zeit zu verlieren, dockt Travis das Schiff an, bevor sich Archer, T'Pol und Trip auf die Station begeben, um sie zu begutachten.

Die Displays der Station zeigen jede Beschädigung des Schiffes und sogar Malcolms Verletzung. Mit Verwunderung über die offenbar weit fortgeschrittene Technologie nehmen sie das automatisierte Reparatur-Angebot der Station an und bestätigen die Transaktion, indem Archer die "Rechnung" der Station über 200 Liter Warpplasma bestätigt. Die Reparatur wird 34,2 Stunden dauern, wobei die Crew die zu reparierenden Bereiche verlassen muss, im Gegenzug aber die Erholungseinrichtungen der Station nutzen darf.

Akt II: Zweifel Bearbeiten

Archer, T'Pol und Trip nehmen die Erholungseinrichtungen in Augenschein, darunter auch die Stationsreplikatoren, welche T'Pol mit einem Glas Wasser und Trip mit seinem Lieblingsgericht testet, mit gebratenem Catfish. Archer ist nicht gerade begeistert darüber, was die Station durch den Scan der Datenbanken alles erfahren hat.

Medizinischer Regenerator

Reed und Phlox wundern sich über die nützliche Maschine.

Währenddessen wird Reeds Verletzung auf der Krankenstation durch einen medizinischen Regenerator versorgt, welcher durch die automatische Reparaturstation auf die Enterprise gebeamt wurde und die Wunde innerhalb einiger Minuten behandelt und vollständig heilt.

Auf dem Schiff merkt Archer gegenüber T'Pol jedoch an, dass das Angebot zu verlockend scheint. Er vermutet aufgrund des günstigen Preises einen Haken an der Sache wäre. Die Crew soll Vorsicht walten lassen, auch wenn zunächst alles in Ordnung zu sein scheint.

Reparaturstation

Eine Erkundungstour gefällig?

Die Crew genießt derweil den Aufenthalt auf der Station und bedient sich der Replikatoren. Trip ist von der verwendeten Technologie fasziniert, kann sie sich jedoch nicht erklären. Da er und Reed ebenfalls misstrauisch sind, beschließen sie, die Station trotz Malcolms Bedenken auf eigene Faust zu erkunden. Hierzu klettern sie in eins der Kühlrohre, um ins Zentrum der Station zu gelangen. Der Stationscomputer bemerkt die beiden jedoch recht schnell und beamt sie auf die Brücke der Enterprise, praktisch vor die Nase von Subcommander T'Pol.

Travis wird auf Hangardeck 1 gerufen

Travis wird auf Hangardeck 1 gerufen.

Auf der Enterprise wird Travis vom Captain auf Hangardeck 1 gerufen, das seines Wissens nach wegen der laufenden Reparaturarbeiten gesperrt sein müsste. Auf dem Hangardeck angekommen, ist com Captain jedoch nichts zu sehen. Auch Reparaturen scheinen nicht stattgefunden zu haben. Archer hält den beiden Stations-Erforschern unterdessen eine Standpauke und stellt beide in ihren Quartieren unter Arrest, bevor er von T’Pol auf Hangardeck 1 gerufen wird. Dort stellt Phlox den Tod von Travis fest.

Akt III: Unregelmäßigkeiten Bearbeiten

Die erste Untersuchung des getöteten Travis spricht dafür, dass er von der Entladung einer Konsole getroffen wurde. Dies ist nicht nur ein Schock für Archer und seine Crew, sondern auch unerklärlich, da die Reparaturen nach Angaben der Station ohne größere Komplikationen durchgeführt werden sollten. Während Trip und T'Pol die Unfallstelle untersuchen und Phlox sich auf der Krankenstation an die Autopsie macht, begibt sich Archer in die Station und verlangt vom Computer eine Erklärung, erhält aber keine zufriedenstellende Antwort.

Hoshi kommt auf die Krankenstation, um sich von Travis zu verabschieden, als Phlox plötzlich Unregelmäßigkeiten am Leichnam entdeckt. Reed berichtet dem Captain, dass er keine schlüssigen Hinweise entdecken konnte, die den Tod des Ensign erklären könnten. Phlox ruft Archer auf die Krankenstation und informiert ihn, dass es sich bei der Leiche nicht um Ensign Mayweather, sondern um ein Replikat handelt und er dies anhand von Mikroben festgestellt hat, die sich ebenfalls leblos im Körper des Toten befinden. Sie hätten jedoch aufgrund des Stromstroßes nicht verenden dürfen, sondern hätten sich sogar vermehren müssen.

Anhand dieser Beweise beschließt Archer gemeinsam mit T'Pol, der Station einen kleinen unangemeldeten Besuch abzustatten und holt Erkundungen bei seinem Taktischen Offizier ein. Trip liefert derweil die von der Station geforderten Materialien, da die Reparaturen an der Enterprise abgeschlossen sind, beginnt aber als Verzögerungstaktik noch Fragen zum Zustand des Schiffs und auch zum Aufbau und zur Funktionsweise der Station zu stellen.

Akt IV: Flucht Bearbeiten

Reparaturstation Computerkern

Die Schaltzentrale der Station

Archer und T'Pol gelangen schließlich in den bisher gut verborgenen primären Datenkern der Station vor – und finden ihren Crewman leblos liegend vor. Er ist, wie auch einige andere in dem Raum, offenbar mit der Station verbunden. Als sie mit ihm den Datenkern verlassen wollen, versucht die Station, ihnen den Weg zu versperren und droht, das Schiff zu zerstören. Allerdings können sie sich den Weg mit ihren Phasenpistolen freischießen.

Als man wieder zurück an Bord ist, hält die Station die Enterprise mit ihren Greifarmen im Dock fest, und sorgt für einen Ausfall der Lebenserhaltung, so dass man erneut gezwungen ist, zu rabiaten Methoden zu greifen. Die von Trip gelieferten Materialien wurden mit Sprengsätzen versehen, die Archer nun zünden lässt. Durch die folgenden Explosionen und den gezielten Einsatz von Torpedos kann man sich von den Greifarmen befreien und in sichere Entfernung fliegen, bevor die Station scheinbar zerstört wird.

Reparaturstation9

Die Station beginnt, sich selbst zu reparieren.

Einige Stunden später wacht Travis auf der Krankenstation auf und erfährt von Phlox, dass er über eine Art Interface dazu diente, mit seinem Gehirn die Prozessorleistung der Station zu erhöhen. Die übrigen Gefangenen seien jedoch so lange mit Station verbunden gewesen, dass irreversible Gehirnschäden entstanden sind. Anders als vermutet ist die Station jedoch keinesfalls zerstört und beginnt, sich selbst zu reparieren.

Dialogzitate Bearbeiten

Phlox
Eine Verletzung des Patienten wäre nicht statthaft. Schmerzen darf ich ihm unbeschränkt zufügen.
Phlox
Er ist tot, Captain.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Story und Drehbuch Bearbeiten

Diese Episode schließt fast ohne Unterbrechung an die vorhergehende, Das Minenfeld, an.

Die automatische Reparaturstation beseitigt die Beschädigung der Außenhülle, welche Tucker mit der Orbital 6 in der Folge Aufbruch ins Unbekannte, Teil I verursacht hat.

Produktionsnotizen Bearbeiten

Requisiten Bearbeiten

Der medizinische Regenerator der automatischen Reparaturstation ist ein wiederverwendeter Exocomp aus der Episode Datas Hypothese aus der Serie Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert.

Die künstliche Lebensform der Denkfabrik aus der Episode Die Denkfabrik der Serie Star Trek: Raumschiff Voyager wird in dieser Folge wiederverwendet.

Darsteller und Charaktere Bearbeiten

Roxann Dawson, besser bekannt als B'Elanna Torres aus Star Trek: Raumschiff Voyager führt in dieser Folge Regie, außerdem spricht sie im englischen Original die Computerstimme der automatischen Reparaturstation.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Scott Bakula als Captain Jonathan Archer
Gudo Hoegel
John Billingsley als Doktor Phlox
Tonio von der Meden
Jolene Blalock als Subcommander T'Pol
Susanne von Medvey
Dominic Keating als Lieutenant Malcolm Reed
Frank Röth
Anthony Montgomery als Ensign Travis Mayweather / Travis Mayweather (Duplikat)
Florian Halm
Linda Park als Ensign Hoshi Sato
Melanie Manstein
Connor Trinneer als Commander Charles „Trip“ Tucker III
Crock Krumbiegel
nicht in den Credits genannt
Adam Anello als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Solomon Burke, Jr. als Billy
Mark Correy als Alex
Hilde Garcia als Crewman Rossi
Scott Hill als Ensign Hutchison
Roy Joaquin als Crewman (Abteilung Wissenschaft/Kommunikation/Medizin)
John Jurgens als Crewman (Abteilung Kommando/Navigation)
Marnie Martin als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Weitere Synchronsprecher
Armin Berger als Crewman in der Menge
Marietta Meade als Computerstimme der Station (im Original von Roxann Dawson gesprochen)
Wolfgang Schatz als Crewman in der Menge
Manfred Trilling als Stimme eines Tellariten

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Regulanischer Blutwurm, Romulaner, Tarkaleaner, Tellarit
Personen
Fisher, Hayes
Schiffe & Stationen
Automatische Reparaturstation, Inspektionsfähre, Tellaritischer Frachter
Orte
Britannien
Astronomische Objekte
Tessik Prime
Wissenschaft & Technik
Computerkern, Deuterium, Duranium, Phasenpistole, Rigelianisches Fieber, Replikator, Scanner, vulkanischer Scanner, Subraumverstärker, Transporter, Transtator, Warpgondel, Warpplasma, Plasmakanister Zytokinetisches Enzym
Speisen & Getränke
Catfish, Wasser

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.