FANDOM


Hologramm von Tomalak

Ein Hologramm von Tomalak

Tomalak ist ein Hologramm, das auf den Erinnerungen von William Riker an den echten Tomalak basiert.

Es wird 2367 von Barash auf dem Planeten Alpha Onias III erschaffen, um Riker glauben zu lassen, er befände sich im Jahr 2383. Ihm wird erzählt, er habe sich auf dem Planeten mit der Altarianischen Enzephalitis angesteckt, und daher die Erinnerungen an die letzten 16 Jahre verloren. Barash selbst nimmt in diesem Szenario die Rolle von Rikers Sohn Jean-Luc ein.

Innerhalb der Simulation ist Tomalak zum Botschafter ernannt wurden, und reist an Bord der IRW Decius zu einem Treffen mit der USS Enterprise, um einen Friedensvertrag zu unterzeichnen. Riker reagiert zunächst skeptisch, da der echte Tomalak bei ihrem letzten Treffen gedroht hatte, die Hülle der Enterprise als Siegestrophäe mit nach Hause zu nehmen.

Nachdem Riker die Illusion durchschaut hat, ändert Barash das Szenario. Nun stellt er es so dar, dass Riker von Tomalak entführt wurde, und das bisher Erlebte Teil eines Plans war, die Position von Außenposten 23 zu erfahren. Er selbst übernimmt in dieser neuen Version die Rolle eines weiteren Gefangenen namens Ethan. Riker erkennt jedoch auch hierin eine Täuschung, als Ethan Tomalak versehentlich weiterhin als Botschafter bezeichnet. (TNG: Gedächtnisverlust)

Das Hologramm von Tomalak wurde von Andreas Katsulas gespielt und von Friedrich G. Beckhaus synchronisiert.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.