FANDOM


Data trifft auf seinen Vater

Data trifft in einem Traum auf seinen Vater Noonien Soong.

Kor erzählt seinen Traum

Kor erzählt einen kürzlich erlebten Traum.

Ein Traum ist eine Phase während des Schlafes, während der in der Regel Erlebnisse der Vergangenheit verarbeitet werden. Träume finden während des REM-Schlafes statt. Nicht immer ist sich der Träumende bewusst, dass er träumt. Ist das doch der Fall, spricht man von einem lichten Traum. (TNG: Augen in der Dunkelheit; VOY: Wache Momente)

Die Aborigines von der Erde glauben, dass ihre Vorfahren das Universum erträumt haben. (VOY: Wache Momente)

Im Jahr 1484 wird die Vaadwaur-Heimatwelt von den Turei angegriffen und einige Vaadwaur versuchen diesen Angriff zu überleben, indem sie sich in Stasis versetzen. Jisa macht sich in dieser Zeit gedanken, ob sie in Stasis träumt. (VOY: Die Zähne des Drachen)

2151 hat T'Pol einen Traum, in dem sie Geschlechtsverkehr mit Tolaris hat. Später fragt sie Captain Jonathan Archer ob er träumt. Als er antwortet, dass er es manchmal tut und sogar in Farbe und dies auch als angenehm empfindet, antwortet T’Pol, dass sie ihn darum beneidet. (ENT: Die Verschmelzung)

Als Spock 2267 unter dem Pon Farr steht, träumt er von Christine Chapel. Er versucht in dem Traum, ihren Namen zu rufen, aber sie kann ihn nicht hören. Später berichtet Spock Chapel von seinem seltsamen Traum. (TOS: Weltraumfieber)

Durch einen Plasmaschock verliert Data 2369 das Bewusstsein und dabei erlebt er kurzzeitig seinen ersten Traum. Data will mehr über das Träumen erfahren und er wiederholt das Experiment, welches dafür gesorgt hat, dass er das Bewusstsein verloren hat. Dadurch erlebt Data weitere Träume und trifft dort auf seinen Erbauer Noonien Soong. Soong erklärt Data, dass er Stolz ist, dass Data diese Entwicklung erreicht hat und nun träumen kann. (TNG: Der Moment der Erkenntnis, Teil I)

Im Jahr 2372 erkundigen sich Lenara Kahn und Kira Nerys bei Worf wovon Klingonen nachts träumen. Worf antwortet darauf, dass klingonische Träume zu beängstigen für normale Humanoiden sind und das es besser ist davon nicht zu berichten. Als Worf geht rätselt Kira ob diese Aussage ein Scherz gewesen ist oder ob er dies ernst meint. (DS9: Wiedervereinigt)

2372 wünscht B'Elanna Torres Dreadnought schöne Träume, ehe sie sich auf die USS Voyager zurückbeamt. (VOY: Der Flugkörper)

Captain Kathryn Janeway berichtet Kes von ihren Träumen, die sie von Mark Johnson hat, seit sie im Delta-Quadranten gestrandet sind. (VOY: Tuvix)

2373 meint Neelix zu Q, dass dieser von Aufrichtigkeit und Loyalität nicht einmal zu träumen wage. (VOY: Die "Q"-Krise)

Im gleichen Jahr träumt Harry Kim bei seiner Umwandlung in einen Taresianer sehr heftig. Er sieht seine Mutter, die ihn als kleines Kind pflegt und immer wieder einen roten Planeten. Dieser stellt sich später als Taresia heraus. Auch in seiner Zeit auf dem Planeten träumt er viel, unter anderem werden ihm die Augen verbunden und daraufhin schreckt er hoch. (VOY: Die neue Identität)

Alternative Zeitlinie
In einer alternativen Zeitlinie beginnt Kes sich durch den Einfluss der biotemporalen Kammer rückwärts durch die Zeit zu bewegen. Als sie ihrer Tochter Linnis Paris davon berichtet, hält diese das Geschehen zunächst für einen Traum ihrer Mutter. (VOY: Temporale Sprünge)

2374 wünscht Neelix Naomi Wildman angenehme Träume, als er sie ins Bett bringt. (VOY: Leben nach dem Tod)

Im Jahr 2374 wird die USS Voyager von einer Traumspezies angegriffen. Alle Crewmitglieder fallen in einen gemeinsamen Traum und können nicht mehr geweckt werden. Es kann ihnen aber im Traum nichts passieren, wenn sie davon überzeugt sind. Chakotay kann sich aus diesem Traum befreien und in der wachen Welt dafür sorgen, dass das neurogene Feld, das die Träume hervorruft, deaktiviert wird. (VOY: Wache Momente)

Laut Tom Paris träumen die Ingenieure der Sternenflotte in den 2370er-Jahren von der Entwicklung eines Koaxialwarpantriebs. (VOY: Vis a vis)

Seven of Nine träumt während die USS Voyager einen Nebel der Mutara-Klasse durchfliegt, von einer schneebedeckten Landschaft. (VOY: Eine)

Als Chakotay nicht einschlafen kann, da er sich darüber unklar ist, ob er Kellin vertrauen kann, oder nicht, gibt ihm Neelix einen Tee und wünscht ihm schöne Träume. (VOY: Unver­gessen)

2375 meint Captain Janeway zu Tom Paris, dass sich ihm auf der moneanischen Wasserwelt die Möglichkeit bietet seinen Kindheitstraum, von einer Fahrt mit einem Unterwasserfahrzeug bietet. (VOY: Dreißig Tage)

Im gleichen Jahr erlebt Seven of Nine während ihres Regenerationszyklus, wie Naomi Wildman sie im Frachtraum aufsucht und von einem schlimmen Traum berichtet. Es stellt sich jedoch heraus, dass diese Illusion vn den Borg geschaffen wurde. (VOY: Das ungewisse Dunkel, Teil I)

Nachdem Seven of Nine von den Borg befreit wurde, besteht Captain Kathryn Janeway darauf, dass Seven of Nine regeneriert und wünscht ihr angenehme Träume. (VOY: Das ungewisse Dunkel, Teil II)

2375 träumt Ezri Dax, dass sie vor einigen Breen in einer Eishöhle davon läuft. Sie kann aber nicht entkommen. Plötzlich steht einer der Breen hinter ihr und streckt seine Krallen nach ihr aus. Dann nimmt er den Helm ab und der Verfolger entpuppt sich als Julian Bashir. Ezri kann sich den Traum nicht erklären. Erst als sie sich eingesteht, dass sie Doktor Bashir liebt, ergibt es einen Sinn. (DS9: Bis daß der Tod uns scheide, Eine sonderbare Kombination)

Später glaubt Maxwell Burke zu träumen, als er B'Elanna Torres erblickt. Erst allmählich wird ihm klar, dass Torres mit der USS Voyager genauso wie er mit der USS Equinox im Delta-Quadranten gestrandet ist. (VOY: Equinox, Teil I)

2376 berichtet das Hologramm Maggie O'Halloran Seamus und Milo, dass sie sich nicht mehr erinnern könne schlafen gegangen zu sein, aber einen seltsamen Traum gehabt habe. (VOY: Das Geistervolk)

2376 meint der Doktor zu Seven of Nine, nachdem sie ihm nach dem Regenerationszyklus von einem Wald berichtet, dass sie geträumt hat. (VOY: Unimatrix Zero, Teil I)


Siehe auch Bearbeiten

Externe Links Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.