FANDOM


Die USS Rubicon (NCC-72936) ist ein Runabout der Danube-Klasse aus dem 24. Jahrhundert.

Einsätze Bearbeiten

2371 Bearbeiten

Die USS Rubicon wird 2371 auf der Raumstation Deep Space 9 stationiert und fungiert als Ersatz für die zerstörte USS Mekong. Das Runabout erhält den Namen Rubicon von Commander Benjamin Sisko. (DS9: Familien­angelegen­heiten)

2372 Bearbeiten

Rubicon auf Bopak III

Die Rubicon gelandet auf Bopak III.

Anfang 2372 führen Doktor Julian Bashir und Chief Miles O'Brien mit der Rubicon eine Bioinspektion auf Merik III im Gamma-Quadrant durch. Auf dem Rückflug nach Deep Space 9 muss die Rubicon, durch Einwirkung eines Subraum-Magneton-Impulses, auf dem Planeten Bopak III notlanden. Die beiden werden kurze Zeit später von einer Gruppe Jem'Hadar gefangen genommen, welche auch für die Aussendung des Impulses verantwortlich sind. Goran'Agar versucht auf der Planetenoberfläche eine Gruppe Jem'Hadar von der Droge Ketracel-White zu befreien. Als Goran'Agar erfährt, dass Bashir Arzt ist, verlangt er seine Unterstützung. Bashir ist fasziniert von Goran'Agar und will ihm helfen, doch O'Brien sieht in den Jem'Hadar noch immer eine Bedrohung. Mit der Rubicon plant O'Brien die Flucht. Bashir findet jedoch keinen Weg die Jem'Hadar von den Ketracel-White zu befreien. Mit der Zeit geht den Jem'Hadar das Ketracel-White aus. Goran'Agar lässt unerwartet O'Brien und Bashir frei. Mit der Rubicon kehren beide auf die Station zurück. (DS9: Der Hippo­kratische Eid)

Ein paar Wochen später benötigt Jadzia Dax ein Runabout, woraufhin Captain Sisko ihr die Rubicon überlässt. (DS9: Die Übernahme)

2374 Bearbeiten

USS Rubicon Klein

Die geschrumpfte Rubicon fliegt in der Defiant.

2374 untersucht die USS Defiant ein Subraum-Kompressions-Phänomen. Diese Forschung soll bei der Erschaffung von Transwarpkanälen helfen. Durch diese Anomalie werden allerdings auch Objekte verkleinert. Mit der Rubicon erforschen Bashir, Dax nd O'Brien die Anomalie. Doch durch den Effekt der Anomalie werden das Runabout und dessen Crew ebenfalls geschrumpft. Sisko und seine Crew überwachen auf der Defiant die Mission des Runabouts, als plötzlich die Defiant von den Jem'Hadar angegriffen und darauf übernommen wird. Dadurch bricht der Kontakt zwischen dem Runabout und der Defiant ab und das Runabout treibt in der Anomalie. Doch dem Runabout gelingt es einen Weg aus der Anomalie zu finden, doch es ist immer noch winzig klein. Da das Runabout keinen Kontakt zur Defiant herstellen kann, fliegt dieses durch den Impulsschacht in die Defiant hinein. Dort angekommen bemerken Bashir, Dax und O'Brien, dass die Defiant von den Jem'Hadar übernommen worden ist. Sisko und seine Crew versuchen währenddessen wieder heimlich die Kontrolle über die Defiant zu bekommen. Dax und O'Brien erkennen, dass Sisko es nicht allein schafft und Hilfe benötigt. Bashir und O'Brien werden ins Computersystem der Defiant gebeamt und versuchen dort die Computerkontrolle frei zu schalten. Mit viel Mühe schaffen es die beiden die Kontrolle frei zu schalten. Sisko gelingt es dadurch die Kontrolle über das Schiff wieder zu erlangen, doch dabei wird er von den Jem'Hadar entdeckt. Das Runabout greift darauf die Jem'Hadar an und es gelingt der Crew der Defiant wieder die Kontrolle über das Schiff vollständig zu erlangen. Nach der Rückeroberung der Defiant wird die Rubicon auf ihre normale Größe gebracht. (DS9: Das winzige Raum­schiff)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Die Rubicon wurde nach dem berühmten Fluss in Italien benannt.

Nach dem Roman Schatten verwendet 2383 Kira Nerys die Rubicon, um ein romulanisches Schiff im Wurmloch aufzuhalten. Mit der Rubicon rammt Kira das Schiff und dadurch wird dieses zerstört. Die Rubicon wird dadurch auch schwer beschädigt. Kira wird bei dieser Aktion von den Wurmlochwesen gerettet.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.