Advertisement
Trip und Reed beamen Hoshi an Bord.jpg

Hoshi wird bei einem Transporterunfall während eines Unwetters nicht richtig rematerialisiert. Der Rest der Crew hält sie für tot.

Inhaltsangabe

Kurzfassung

ENT 2x10 Titel.jpg

Langfassung

Prolog: Die Ruinen

Trip Hoshi Ruinen.jpg
Tucker und Sato in den Ruinen.
Hoshi Sato und Commander Charles Tucker untersuchen auf einen unbewohnten Planeten alte Ruinen von einem Volk, das vor langer Zeit auf dem Planeten lebte. Sie haben schon mehr als zwei Dutzend Kammern untersucht, als die Enterprise (NX-01) sie ruft und sie an einen Sturm erinnert, damit sie sich beeilen um mit der Raumfähre zur Enterprise zurückzukehren. Kurz darauf entdeckt T'Pol, dass ein zweiter, viel größerer Sturm den ersten voran schiebt und Hoshi und Commander Tucker nun keine Zeit mehr haben. Allerdings handelt es sich bei dem Sturm um einen polarischen Sturm, der das Nervensystem schädigen, sowie die Fähre kurzschließen könnte. Daraufhin entscheidet Captain Jonathan Archer, dass die beiden hochgebeamt werden sollen. Tucker geht zuerst, da Hoshi dem Transporter nicht ganz traut. Als Tucker sich meldet und verkündet er sei heil angekommen, tritt Sato auch aus den Ruinen und lässt sich hochbeamen. Als Sato auf der Enterprise rematerialisiert, wird sie von Commander Tucker und Malcolm Reed begrüßt.

Akt I: Erste Zweifel

Sato ist in ihrem Quartier und betrachtet ihr Gesicht im Spiegel. Dabei bemerkt sie, dass ein Muttermal nicht mehr an der alten Stelle ist. Kurz darauf kommt Captain Archer um Sato für den Rest des Tages dienstfrei zu geben. Ein wenig später geht Sato in die Messe, um sich dort zu Travis Mayweather, Tucker und Reed an den Tisch zu setzen. Als Sato die drei beim ersten Mal anspricht, reagieren diese nicht, erst kurze Zeit später, als sie sich mit Räuspern auffällig macht, reagieren sie. Dort fragt Mayweather Sato, wie der Transport gewesen sei. Sie antwortet, es sei komisch gewesen und erwähnt im Laufe des Gesprächs, dass sie nachforschen möchte, was mit den Leuten passiert ist, die den Transporter zum ersten Mal testeten. Daraufhin meint Malcolm, dass sie wohl andere Personen meint, als Cyrus Ramsey. Sato ist dieser Name nicht geläufig, und Trip behauptet, dies sei eine typische Gruselgeschichte beim Überlebenstraining gewesen. Des Weiteren entscheiden Trip und Mayweather, dass Mayweather anstelle von Hoshi Trip begleiten soll, um am nächsten Tag die Fähre zu holen und die Ruinen weiter zu besichtigen.

Satos Muttermal.jpg
Sato zeigt dem Doktor ihr Muttermal.
Nach dem Essen sucht Sato die Krankenstation auf, um sich von Doktor Phlox untersuchen zu lassen. Dieser sagt, sie sei gesund und rät ihr schlafen zu gehen. Am nächsten Morgen wacht Sato erst um 11 Uhr auf, obwohl ihr Dienst bereits um 8 Uhr begonnen hat, als T'Pol in ihr Quartier kommt und verkündet, dass ein Notfall passiert sei und sie auf der Brücke benötigt wird.

Akt II: Moleküle

Satos Hände verschwinden.jpg
Satos Hände lösen sich auf.
Mayweather und Tucker wurden von den Bewohnern des Planeten gefangen, worüber sich Sato wundert, da der Planet laut den Sensoren am vorigen Tag unbewohnt war. Die Enterprise wird gerufen und in einer fremden Sprache angesprochen. Hoshi versucht mehrmals den Universalübersetzer zu benutzen, was ihr aber nicht gelingt. Da es ihr ebenfalls nicht gelingt, die Sprache ohne Universalübersetzer zu übersetzen, wird sie in ihr Quartier geschickt und ein unerfahrener Crewman namens Baird an die Konsole gesetzt. Sato möchte duschen, kurz davor betrachtet sie sich im Spiegel, welcher sich vor der Dusche befindet. Als sie sich ihr Spiegelbild ansieht, wird sie kurzzeitig transparent. Während sie duscht, scheint es kurzzeitig so, als würde das Wasser durch ihre Arme hindurch laufen.

Nach diesem Schock, von dem Hoshi anfangs glaubt, es seien nur Einbildungen, geht sie Essen, wobei sie dort T'Pol begegnet, welche in aller Ruhe ein Buch liest. Auf die Frage von Sato, warum sie nicht auf der Brücke sei, antwortet T'Pol, dass dafür keine Notwendigkeit bestände, da die Geiselnahme beendet ist, weil Baird die Sprache mit Leichtigkeit übersetzen konnte und Tucker und Mayweather freigelassen wurden, nachdem Archer zugestimmt hatte alle gesammelten Daten und Proben zurückzugeben, beziehungsweise zu zerstören. Sato möchte auf die Brücke gehen, da sie denkt, dass Archer noch einmal mit den Fremden sprechen möchte.

T'Pol beachtet Sato nicht.jpg
T'Pol beachtet Sato nicht.

Doch T'Pol meint, dass Archer verlangt hätte, dass Sato erstmals vom Dienst fern bleibt. Daraufhin geht Hoshi auf die Krankenstation. Auf dem Weg dorthin ist es ihr nicht möglich den Turbolift zu bedienen, da die Turboliftkontrollen nicht auf sie reagieren. Ein Crewmitglied kommt in den Turbolift und bedient den Knopf, woraufhin Sato doch noch auf dem richtigen Deck ankommt. Allerdings scheint der Crewman sie nicht zu sehen, da er sie ignoriert.

Die Kontrollen für die Tür der Krankenstation reagieren allerdings auf sie und auch Phlox kann sie sehen. Dort erzählte Sato Phlox alles, was bis jetzt passiert ist. Phlox behauptet, dass dies nur die Angst vor dem Transporter war und Sato absolut gesund sei. Sato geht in den Fitnessraum, in dem Tucker sich auch befindet. Auch ihm erzählt Sato, was passiert ist.

Akt III: Verschwunden

Sato verschwindet.jpg
Sato verschwindet.
Nachdem Tucker gegangen ist, versucht Sato eine Kontrolle an einem Gerät zu drücken, welche wieder nicht funktioniert. Als sie versucht ein Gewicht hochzuheben, geht ihre Hand einfach durch das Gewicht durch. Genau dasselbe passiert, als sie versucht die Tür zu betätigen. Als sie sich im Spiegel betrachtet, sieht sie, wie ihr Spiegelbild immer transparenter wird und dann komplett verschwindet.

Nach einigen Stunden kommen Tucker und T'Pol in den Raum, woraufhin Sato versucht sie anzusprechen. Diese reagieren jedoch nicht. Trip erklärt T'Pol, dass er Hoshi zum letzten Mal in diesem Raum gesehen hat. T'Pol entgegnet, dass auch die Suche auf der restlichen Enterprise fehlgeschlagen ist. Sato versucht weiterhin auf sich aufmerksam zu machen, allerdings sehen die anderen Personen sie nicht und so kommt es, dass sie mitverfolgen kann, wie Tucker und T'Pol zu Phlox gehen, welcher ihnen mitteilt, dass er zellularen Verfall bei ihr im Nachhinein festgestellt habe. Alle Personen gehen daraufhin zum Transporter, wo Captain Archer sich ebenfalls befindet. Nachdem Tucker den Transporter untersucht hat, stellt er fest, dass die sekundären Phasenspulen an dem Unfall schuld sind, da diese nicht synchron liefen, was zur Folge hatte, dass sich Sato wenige Stunden nach dem Transport aufgelöst hat. Daraufhin suchen Phlox und Tucker nach subzellularen Rückständen von Sato und finden diese in einem Wartungsschacht auf dem D-Deck, obwohl Sato sich niemals dort aufgehalten hat. Während Phlox und Tucker die Überreste von Sato betrachten, hört die anwesende Sato - für Phlox und Tucker unsichtbar - plötzlich komische Geräusche.

Akt IV: Die Fremden

Fremde installieren Bombe.jpg
Die Fremden installieren Bomben.
Diese Geräusche stellen sich als die Sprache der Fremden von den Planeten heraus, welche im Begriff sind Bomben zu installieren, um die Enterprise zu sprengen. Sato geht daraufhin zu Archer um ihn zu warnen, Archer kann sie jedoch nicht sehen. Dieser ruft in der Zwischenzeit den Vater von Hoshi, um ihm mitzuteilen, dass sie bei einem Transporterunfall ums Leben kam.

Sato gelingt es währenddessen, einen Knopf zu bedienen, welcher Turbulenzen in einer Plasmaleitung auslöst, sowie ein Licht zum Leuchten bringt. Captain Archer fällt dies auf. Er ruft T'Pol und die beiden stellen fest, dass es ein SOS im Morsecode ist. Als Sato den Code in Hoshi ändert, meint T'Pol, dass man nur Nachrichten aus dem Inneren des Raumes verschicken könnte und das dies nicht der Fall sei, da sie Sato nicht sehen können. Sie geben auf und gehen aus dem Raum.

Sato nutzt den Transporter der Fremden.jpg
Sato lässt sich auf der Transporterplattform der Fremden beamen um ihnen zu folgen.

Daraufhin geht Sato wieder zu den Fremden und versucht die Bomben zu entschärfen, was ihr auch mit der ersten Steuerung gelingt, die Fremden bedienen allerdings eine zweite Fernsteuerung, welche die Bomben wieder scharf macht. Die Fremden lassen daraufhin eine Transporterplattform materialisieren und sich zurück auf ihren Planeten beamen. Sato tritt ebenfalls auf den Transporter und wird gebeamt.

Akt V: Alles nur im Kopf

Sato erzählt Archer von ihrem Erlebnis.jpg
Sato erzählt Archer von ihrem Erlebnis.
Sato rematerialisiert sich auf der Transporterplattform der Enterprise, wo sie von Reed und Tucker begrüßt wird. Sato ist aufgeregt und stellt fest, dass die anderen sie sehen und hören können, woraufhin sie Tucker mitteilt, dass Fremde an Bord seien, die die Enterprise sprengen wollen. Dieser antwortet ihr, dass der Planet unbewohnt sei. Zum Abschluss lässt sich Sato auf der Krankenstation von Phlox untersuchen, wobei sie mit Archer darüber spricht, dass alles nur im Kopf von ihr geschehen ist, weil sie für 8,3 Sekunden im Musterpuffer der Enterprise gefangen war und dort in den letzten 2 Sekunden diese Halluzinationen hatte.

Dialogzitate

Tucker
Bitten Sie den Doktor um ein Beruhigungsmittel. Nichts ist schöner, als sich im Bett zu verkriechen.
Sato
Ihr Männer seid doch alle gleich!

Hintergrundinformationen

Story und Drehbuch

Allgemeines

Chronologisch wird zum ersten mal das Wort „beamen“ benutzt. Hoshi sagt es zum Ende der Folge.

Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität)

Montgomery Scott war in der Folge TNG: Besuch von der alten Enterprise 75 Jahre im Musterpuffer gespeichert, berichtet aber von keinen derartigen Ereignissen. Das kann aber auch an der bis dato verbesserten Technik der Transporter und Musterpuffer liegen.

Die Grundidee, für andere unsichtbar zu sein, ähnelt der von TNG: So nah und doch so fern und VOY: Der Wille.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.