FANDOM


T'Pol weint

T'Pol weint über den Verlust von Archer.

Weinen ist ein emotionaler Ausdruck, der nicht selten von Tränen begleitet wird. Es kann von verschiedenen Emotionen wie Trauer, Schmerz, Rührung oder auch Freude verursacht werden. Beim Weinen schwellen die Tränenbeutel stark an.

Während eines Filmabends fängt Commander Charles Tucker an zu weinen. Doktor Phlox beobachtet dies und ist erstaunt, dass Menschen selbst für fiktive Personen Gefühle haben. (ENT: Lieber Doktor)

Als sich Captain Jonathan Archer 2154 auf eine Selbstmordmission begibt, um die Xindi-Superwaffe zu vernichten, verliert T'Pol, durch den Einfluss des Trellium-D, ihre emotionale Kontrolle und beginnt über den bevorstehenden Tod von Archer zu weinen. (ENT: Azati Prime)

2266 steht Spock unter dem Einfluss des Psi-2000-Virus und dabei verliert dieser die Kontrolle über seine Emotionen. Spock fängt darauf an zu weinen und er bedauert es sehr, dass er nie seiner Mutter gesagt hat wie sehr er sie liebt. (TOS: Implosion in der Spirale)

Steve O'Connel weint

Ein weinendes Kind.

Im Jahr 2267 befindet sich ein Außenteam der USS Enterprise (NCC-1701) auf der Oberfläche des Planeten Gamma Trianguli VI. Das Außenteam wird heimlich von dem Einheimischem Akuta verfolgt. Captain James T. Kirk sieht in Akuta einen Bedrohung, greift diesen an und schlägt ihn nieder. Doch anstatt zurück zu schlagen, fängt Akuta an zu weinen und Kirk erkennt, dass Akuta nicht gefährlich ist. (TOS: Die Stunde der Erkenntnis)

Als die überlebenden Kinder der Forschungsexpedition auf dem Planeten Triacus an Bord der Enterprise Videoaufzeichnungen ihrer Eltern und deren Grabstätten sehen, brechen sie in Tränen aus, was Doktor Leonard McCoy als gutes Zeichen wertet, da sie endlich über den Tod ihrer Eltern zu trauern beginnen. (TOS: Kurs auf Marcus 12)

Mit Hilfe seiner telekinetischen Fähigkeiten zwingt Parmen Spock dazu, dass dieser weint. (TOS: Platons Stiefkinder)

Während sich die 2273 die USS Enterprise (NCC-1701) im inneren von V'Ger befindet, hat Spock Kontakt mit diesem Maschinenwesen. Spock fühlt eine Leere in V'Ger und fängt darauf an zu weinen, da V'Ger keine Antworten auf seine Fragen bekommt. (Star Trek: Der Film)

Tasha weint

Yar weint.

Obwohl Saavik eine Vulkanierin ist, weint diese 2285 bei der Trauerfeier von Captain Spock. (Star Trek II: Der Zorn des Khan)

2364 verbannt Q Tasha Yar in einem Spiel und droht dieser sie ins Nichts verschwinden zu lassen, falls ein anderer Spieler in seinem Spiel verbannt wird. Yar hat große Angst davor und fängt vor Captain Jean-Luc Picard an zu weinen. Doch dies ist Yar sehr peinlich, aber Picard erklärt ihr, dass man in so einer Situation auch mal weinen darf. (TNG: Rikers Versuchung

Als Mark Jameson einige Wochen später stirbt, fängt seine Frau Anne Jameson an zu weinen, um den Verlust ihres Mannes zu betrauern. (TNG: Die Entscheidung des Admirals)

Während der Gedenkfeier von Yar auf dem Holodeck fängt Deanna Troi an zu weinen und bricht in Tränen aus. (TNG: Die schwarze Seele)

Nach dem Borg-Zwischenfall bricht Captain Jean-Luc Picard weinend vor seinem Bruder Robert Picard zusammen, da sich Picard schuldig fühlt, dass er während seiner Zeit bei den Borg für den Tod von so vielen Personen verantwortlich gewesen ist. Robert Picard, erklärt darauf seinem Bruder, dass dieser noch lange mit seiner Schuld leben muss und es schwer für ihn werden wird. Darauf tröstet Robert Picard seinen Bruder, damit er sich ein wenig besser fühlt. (TNG: Familien­begegnung)

Morn kommen die Tränen

Morn weint, da er von Varanis Musik gerührt ist.

Nach dem Mord an Vaatrik weint dessen Frau nicht. Odo kann dies an Hand ihrer leeren Tränenbeutel sehen. Dieses Verhalten macht sie für Odo verdächtig. (DS9: Die Ermittlung)

Kurz darauf gibt der bajoranische Musiker Varani im Quark's ein Konzert. Die Gäste in der Bar sind von seinem Spiel so ergriffen, das sie ganz vergessen, etwas zu essen, zu trinken oder Glücksspiel zu betreiben, wovon Quark nicht begeistert ist. Varani bringt sogar einige Gäste, darunter Morn, zum Weinen. (DS9: Auge des Universums)

Als die USS Enterprise (NCC-1701-D) im Jahr 2371 auf den Planet Veridian III abstürzt und Data seine Katze Spot bei den Aufräumarbeiten findet, weint er Tränen vor Freude. (Star Trek: Treffen der Generationen)

2371 bricht Ptera in Tränen aus, als sie erfährt, dass Kathryn Janeway ihre Fragen über die Nächste Emanation und nach ihrem verstorbenen Bruder nicht beantworten kann. (VOY: Das Unv­orstell­bare)

Im gleichen Jahr weint die durch das vidiianische Genotron geschaffene, menschliche B'Elanna Torres, als sie Tom Paris davon berichtet, dass sie als Kind vier Monate lang jede Nacht weinte, nachdem ihr Vater sie und ihre Mutter verließ. (VOY: Von Angesicht zu Angesicht)

Nachdem der Doktor das Bewusstsein von Danara Pel in ein Hologramm transferiert hat, sieht sie sich zum ersten mal im gesunden Zustand im Spiegel. Darauf beginnt Pel zu weinen, der Doktor versteht dies nicht, da er gedacht hat sie würde sich freuen gesund zu sehen. Der Doktor versteht nicht, dass Pel vor Freude weint. (VOY: Lebens­anzeichen)

Als Ishka vom großen Nagus Zek 2373 verlassen wird, weint diese bitterlich. (DS9: Liebe und Profit)

Ob Ferengis auch Tränen weinen, ist nicht zu sehen.

Data und Spot

Data weint vor Freude, weil Spot noch lebt.

Nachdem Leeta im Jahr 2374 erfährt, dass Rom vom Dominion hingerichtet werden soll, bricht sie in Tränen aus. (DS9: Ein kühner Plan)

2375 weint Seven of Nine, nachdem Erster verstorben ist. (VOY: Die Drohne)

2375 weint Noss, nachdem Tuvok ihr mitgeteilt hat, dass er für sie keine Liebe empfinden kann. (VOY: Schwere)

Durch den Einfluss der metaphasische Strahlung auf dem Planeten Ba'ku, werden 2375 die Augen von Geordi La Forge regeneriert und somit kann er wieder sehen. Als er auf dem Planeten seinen ersten Sonnenaufgang sieht, weint dieser vor Freude. (Star Trek: Der Aufstand)

2376 meint Marika Wilkarah zu Seven of Nine, dass sie werder Lieben, Hassen, Lachen oder Weinen kann, ohne es mit P'Chan und Lansor, die mit ihr in einer Triade verbunden sind, zu teilen. Daher bitten sie Seven, eine riskante Operation durchzuführen, um die Ursache für die Triade herauszufinden. (VOY: Überlebens­instinkt)

Nachdem die Borg-Kinder Anfang 2377 die USS Voyager verlassen haben, fängt Seven of Nine an zu weinen. Doch dieser Emotionsausdruck stellt sich schließlich als eine Fehlfunktion ihres Kortikalknotens heraus. Als dieser vollständig ausfällt. droht diese daran zu sterben, doch Icheb spendet ihr seinen Kortikalknoten und rettet somit ihr Leben. Nach der erfolgreichen Operation fängt Seven of Nine wieder an zu weinen und Icheb vermutet, dass auch der neue Kortikalknoten nicht richtig funktioniert. Doch der Doktor kann keine Fehlfunktion an dem neuen Kortikalknoten feststellen. (VOY: Unvollkommenheit)

Zitate Bearbeiten

Nachdem sie von Q auf die Strafbank versetzt wurde

Yar
Das ist das letzte, was mir passieren dürfte: Weinen.
Picard
Halb so wild. Ab sofort gibt es hier auf der Brücke eine neue Regel: Wenn man sich auf der Strafbank befindet, darf man weinen.
(TNG: Rikers Versuchung)

Externe Links Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.