FANDOM


Enterprise-D

Runabout der Enterprise

Ein Runabout der Enterprise.

Temporales Fragment 1

Runabout nähert sich der Enterprise.

Die USS Enterprise (NCC-1701-D) hat neben den Shuttles auch Runabouts der Danube-Klasse an Bord.

Anfang 2369 liefert die Enterprise drei Runabouts an die Raumstation Deep Space 9. (DS9: Der Abgesandte, Teil I)

Ende 2369 fliegen Jean-Luc Picard, Data, Geordi La Forge und Deanna Troi mit einem Runabout auf eine dreitägige Konferenz. Auf dem Rückflug zur Enterprise gerät das Runabout in ein Temporäres Fragment, in dem die Zeit unterschiedlich schnell vergeht. Dabei wird das Runabout leicht beschädigt. Als das Runabout die Enterprise erreicht, stellt man fest, dass auch die Enterprise und ein romulanischer Warbird in dieser Anomalie gefangen sind und dort scheinbar die Zeit still steht. Mit Hilfe modifizierter Transporternotfallarmbänder gelingt es Picard, Data und Troi auf die Enterprise zu beamen, ohne in deren Zeitrahmen gefangen zu sein. La Forge überwacht währenddessen vom Runabout das Außenteam. Als sich Picards Zustand plötzlich verschlechtert, beamen die Drei zurück aufs Runabout. Darauf beamen Troi, Data und La Forge auf dem Warbird, um den Vorfall zu untersuchen und Picard bleibt auf dem Runabout zurück. Dort stellt sich heraus, dass eine Raum-Zeit-Spezies für die Anomalie verantwortlich ist. Durch einen Energietransfer, welcher auf den Warbird gefeuert worden ist, verursacht dieser ein Temporäres Fragment. Picard kann die Enterprise retten, indem er das Runabout in den Energiestrahl zwischen den zwei Schiffen steuert. Das Runabout explodiert zwar, aber die Enterprise ist gerettet. (TNG: Gefangen in einem temporären Fragment)

» weiterlesen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.