FANDOM


K (.)
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
[[Wind]] ist eine Art Ausgleich des [[Druck|Luftdruckes]] in der [[Atmosphäre]] eines [[Planet]]en. Starken Wind bezeichnet man als [[Sturm]].
+
[[Wind]] ist eine Art Ausgleich des [[Druck|Luftdruckes]] in der [[Atmosphäre]] eines [[Planet]]en. Starken Wind bezeichnet man als [[Sturm]], leichten Wind als [[Brise]].
   
 
In [[Benjamin Sisko]]s [[Vision]] über [[Benny Russell]] wird die [[Zeichnung]], die dem [[Farbiger|farbigen]] [[Autor]] als Vorlage für die [[Story]] ''[[Deep Space 9 (1953)|Deep Space 9]]'' dient von einer Windböe erfasst und zu den [[Polizei|Polizisten]] [[Burt Ryan]] und [[Kevin Mulkahey]] geweht. Diese wollen Benny daraufhin grundlos [[Arrest|einbuchten]], belassen es aber noch einmal bei einer [[Verwarnung]]. ({{DS9|Jenseits der Sterne}})
 
In [[Benjamin Sisko]]s [[Vision]] über [[Benny Russell]] wird die [[Zeichnung]], die dem [[Farbiger|farbigen]] [[Autor]] als Vorlage für die [[Story]] ''[[Deep Space 9 (1953)|Deep Space 9]]'' dient von einer Windböe erfasst und zu den [[Polizei|Polizisten]] [[Burt Ryan]] und [[Kevin Mulkahey]] geweht. Diese wollen Benny daraufhin grundlos [[Arrest|einbuchten]], belassen es aber noch einmal bei einer [[Verwarnung]]. ({{DS9|Jenseits der Sterne}})

Aktuelle Version vom 6. Oktober 2010, 13:09 Uhr

Wind ist eine Art Ausgleich des Luftdruckes in der Atmosphäre eines Planeten. Starken Wind bezeichnet man als Sturm, leichten Wind als Brise.

In Benjamin Siskos Vision über Benny Russell wird die Zeichnung, die dem farbigen Autor als Vorlage für die Story Deep Space 9 dient von einer Windböe erfasst und zu den Polizisten Burt Ryan und Kevin Mulkahey geweht. Diese wollen Benny daraufhin grundlos einbuchten, belassen es aber noch einmal bei einer Verwarnung. (DS9: Jenseits der Sterne)

Externe LinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.