FANDOM


Xindi-Prototyp

Der Xindi-Prototyp wird aktiviert.

Der Xindi-Prototyp ist der Zweite Prototyp für die Xindi-Superwaffe. Die Waffe ist effektiver als die Xindi-Sonde und ist in der Lage mit ihrem Waffensystem einen kleinen Mond zu vernichten. Im Gegensatz zur Xind-Sonde benötigt dieser Prototyp keinen Piloten und wird von Degras Schiff aus ferngesteuert. Der Prototyp besteht zum Teil aus hochveredelten Kemocit, welches von den arborealen Xindi Gralik Durr geliefert wird. Durch die gewaltigen Energien wird aber nach der Aktivierung der Waffe auch eine für Humanoide tödliche Strahlung freigesetzt. (ENT: Die Ladung, Testgebiet)

Nach dem erfolgreichen Test der Xindi-Sonde, bei dem sieben Millionen Menschen ums Leben gekommen sind, baut der Xindi-Primat Degra einen weiteren Prototyp für die Xindi-Superwaffe. Zu der Zeit befindet sich die Enterprise (NX-01) in der Delphischen Ausdehnung, um Kontakt mit den Xindi aufzunehmen. Captain Jonathan Archer macht nur langsam Fortschritte, aber schließlich findet die Enterprise eine Xindi-Kolonie. Dort trifft Archer auf Gralik Durr. Gralik Durr ist sich nicht bewusst gewesen, dass sein Kemocit für eine Massenvernichtungswaffe verwendet worden ist. Als er erfährt, dass mit Hilfe seines Kemocit sieben Millionen Menschen getötet worden sind, ist er sofort bereit Captain Archer zu helfen. Gralik Durr manipuliert schließlich eine Ladung Kemocit, welche Degra im Begriff ist abzuholen. Mit der Hilfe von Gralik Durr ist Archer in der Lage den Xindi-Prototyp aufzuspüren. (ENT: Die Ladung)

Degra verwendet zur gleichen Zeit das sabotierte Kemocit für den Bau des Prototyps. Schließlich ist der Bau der Waffe abgeschlossen und Degra testet diese im Calindra-System. Die ersten Tests verlaufen erfolgreich und die Waffe schießt einige Krater auf unbewohnten Monden. Degra will nun das volle Potential der Waffe testen. Um die Leistung des Prototyps zu demonstrieren ruft Degra den Xindi-Rat zusammen.

Calindra-System

Die Kumari auf dem Weg den Prototypen der Xindi-Waffe zu bergen.

Als die Enterprise den Prototyp aufgespürt hat, bekommt Archer unerwartet Hilfe von den Andorianern. Commander Thy'lek Shran bietet Archer mit seinem Schiff, der Kumari, seine Hilfe an. An Bord der Kumari fliegt Archer ins Calindra-System und scannt den Prototyp, aber die Xindi vertreiben das andorianische Schiff kurz darauf wieder.

Schließlich testet Degra den Prototyp und aktiviert die Waffe. Aber aufgrund der Sabotage von Gralik Durr erbringt die Waffe nicht die volle Leistung. Anstatt der vollständigen Zerstörung des Mondes, brechen nur Teile des Mondes auseinander. Als der Xindi-Rat diesen Fehlschlag sieht, wird Degra für den Misserfolg verantwortlich gemacht und zurück gerufen.

In diesem Augenblick greifen die Enterprise und Kumari die Xindi an und versuchen den Prototyp zu stehlen. Die Enterprise lenkt die Xindi ab, während die Andorianer den Prototyp stehlen. Als die Andorianer den Prototyp in ihren Hangar verladen haben, offenbart Shran Archer seine wahren Befehle, welche er von der Imperialen Garde erhalten hat. Die Garde will die Waffe für sich beanspruchen, denn diese soll die Vulkanier vor einem Angriff auf Andoria abhalten, da sie dann wissen, dass die Andorianer die Waffe gegen Vulkan einsetzen.

Archer will aber nicht zulassen, dass die Waffe in den Besitz der Andorianer gelangt. Durch den Scan der Andorianer besitzt Archer den Aktivierungscode des Prototyps. Zurück an Bord der Enterprise aktiviert Archer den Prototyp und die Waffe droht zu explodieren. Die Andorianer geben den Prototyp frei, welcher kurz darauf explodiert. Durch die Druckwelle des Prototyps wird die Kumari schwer beschädigt. Bevor die Kumari nach Andoria zurück fliegt, sendet Shran heimlich die Daten, welche die Andorianer über die Waffe gesammelt haben, an die Enterprise. Mit diesen Daten gelingt es Archer später die Xindi-Superwaffe aufzuspüren und diese unschädlich zu machen. (ENT: Testgebiet)

Ein Jahr später behauptet Administrator V'Las vom vulkanischen Oberkommando, dass die Andorianer mit Hilfe des Xindi-Prototyps eine Waffe erschaffen haben, welche in der Lage ist Vulkan zu vernichten. V'Las nutzt diesen Vorwand, um einen Krieg zwischen den Andorianern und den Vulkaniern zu beginnen. Später wird aber V'Las' Aussage widerlegt und er wird seines Amtes enthoben. (ENT: Zeit des Erwachens, Kir'Shara)

Siehe auchBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.