Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki
Advertisement

Siehe Der Zentral­nerven­system­mani­pula­tor für die Folge mit ähnlichem Namen.

Strahlungsemitter des Nervenneutralisators

Schaltpult des Nervenneutralisators

Der Zentralnervensystemmanipulator, auch Nervenneutralisator genannt, ist ein von Doktor Tristan Adams ursprünglich zur Therapierung psychisch kranker Krimineller entwickeltes Gerät zur Beeinflussung von Geist und Gedächtnis einer Person.

Der Zentralnervensystemmanipulator ist in zwei Räumen auf der Tantalus-Rehabilitierungskolonie untergebracht. Im vorderen Raum befindet sich die Steuerungseinrichtung, im zweiten Raum findet die eigentliche Behandlung statt. Der Patient sitzt auf einem Stuhl, sein Gesicht ist einer Strahlungsquelle an der Decke zugewandt. Von der Steuerung aus kann die Stärke der Bestrahlung reguliert werden. Während das Gerät in Betrieb ist wird der Patient apathisch, passiv und blass. Sein Gedächtnis wird durch die Bestrahlung gelöscht. Der Bediener kann außerdem während der Bestrahlung neue Gedächtnisinhalte suggerieren und dem Opfer so seinen Willen einprägen. Bei stärkerer Bestrahlung ist auch der Effekt stärker.

Dr. Adams nutzt das Gerät, da er davon überzeugt ist, Verbrechern gehe es besser, wenn sie sich nicht länger an ihre Verbrechen erinnern würden. Seine Musterpatientin ist Lethe, die nach der Behandlung so weit rehabilitiert wird, dass sie in der Tantalus-Strafkolonie als Therapeutin arbeiten kann. Später missbraucht er es aber, um willkürlich Gehirnwäsche an Unschuldigen zu betreiben.

Was aber niemand weiß, ist, dass dieses Gerät auch töten kann. Als Dr. Adams unerwartet den Strahlen hilflos allein auf längere Zeit ausgesetzt ist, stirbt er an Einsamkeit. Sein Nachfolger zerstört das Gerät. (TOS: Der Zentral­nerven­system­mani­pula­tor).

Advertisement