Ein orionischer Captain.

Dieser orionische Captain befehligt ein orionisches Piratenschiff. Unter seinem Kommando erfolgt im Jahre 2270 ein Raubüberfall auf das Sternenflottenschiff USS Huron. Die Huron hat neben Dilithiumkristallen auch das einzige Mittel gegen die Krankheit Choriozythose an Bord: Strobolin.

Die USS Enterprise (NCC-1701) unter dem Kommando von Captain James T. Kirk kann das orionische Schiff stellen. Man ist auf das Medikament angewiesen, da sich Spock mit der für Vulkanier tödlich verlaufenden Krankheit infiziert hat. Daher geht Kirk auf einen gewagten Deal mit dem orionischen Captain ein: Die Orioner dürfen das gestohlene Dilithium behalten. Um die Neutralität der Orioner zu wahren, soll dieser Zwischenfall zudem nicht in den Akten vermerkt werden. Der orionische Captain besteht auf einen neutralen Ort um den Austausch des Medikamentes vorzunehmen. Er und Kirk treffen sich auf einem Asteroiden. Doch der orionische Captain glaubt nicht daran, dass Kirk die Neutralität Orions wahren will und bringt zum Treffen einen Rucksack voller Sprengstoff mit. Diese soll eine Kettenreaktion auslösen und die Enterprise zerstören. Für die Neutralität Orions nimmt der orionische Captain somit auch den eigenen Tod und den seiner Mannschaft in Kauf. Doch Scotty kann den Sprengstoff rechtzeitig mit den Scannern entdecken und Kirk vorwarnen. Kirk setzt den orionischen Captain außer Gefecht und verhaftet ihn schließlich. (TAS: Die Piraten von Orion)

Der orionische Captain wurde im Original von James Doohan gesprochen. In der CIC-Synchronfassung lieh ihm Oliver Stritzel seine Stimme.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC, sofern nicht anders angegeben.