FANDOM


Es ist zu beachten, dass die Bezeichnungen „Aeroshuttle“, „Aero-Wing“ und „Aeroschiff“ nach den Memory-Alpha-Canon-Richtlinien nicht zulässig sind, da sie in keiner Episode, beziehungsweise in keinem Film erwähnt oder gezeigt wurden. Daher wird dieser Raumschifftyp als ~/Schiffsklasse/VOY/1x01/1 bezeichnet.

Aero-Wing an der Unterseite der Voyager

Das Shuttle an der Außenhülle der Voyager

Diese Raumschiffsklasse wird von der Föderation im 24. Jahrhundert verwendet. Sie ist auf der Unterseite der Untertassensektion von Raumschiffen der Intrepid-Klasse angedockt.

Eine Abbildung dieses Schiffes ist neben einer weiteren der Intrepid-Klasse in der Datenbank des Zeitagenten Daniels zu finden. Captain Jonathan Archer und T'Pol können im Jahre 2152 einen kurzen Blick auf diese Grafik werfen. (ENT: Die Zukunft)

Im Jahre 2376 zeigen die Betrüger Dala und Zar in der Verkleidung von Kathryn Janeway und Chakotay dem außerirdischen Captain Varn einen Querschnitt der USS Voyager. Durch den Querschnitt der Voyager lässt sich das an der Unterseite des Schiffs angekoppelte Shuttle identifizieren. (VOY: Lebe flott und in Frieden)


Hintergrundinformationen Bearbeiten

Ähnlich der Yacht des Captains der USS Enterprise-D in Star Trek: The Next Generation war auch das Aeroshuttle in keiner einzigen Folge von Raumschiff Voyager oder bei anderen Auftritten der Intrepid-Klasse entkoppelt zu sehen und wurde auch nicht erwähnt. Angedockt war das Shuttle allerdings in jeder Episode von Raumschiff Voyager zu erkennen.

Durch den untenstehenden Querschnitt, der tatsächlich in der Serie zu sehen war und die Grafik in Daniels Datenbank aus Star Trek: Enterprise, die den Aero-Wing neben einem Raumschiff der Intrepid-Klasse zeigt, wird das Aeroshuttle allerdings kanonisch.

Voyager MSD

Ein schematischer Querschnitt der Voyager

In den ersten Episoden von Raumschiff Voyager ist das Aero-Wing-Shuttle zunächst noch nicht auf dem von Doug Drexler erstelltem Hauptsystemdisplay der Voyager zu sehen. Ab der Episode Transplantationen war es aber auf der Grafik zu erkennen. Drexler erklärte dazu: „Ich entwickelte das originale MSD für den Hintergrund der Brücke. Danach wurde es von Wendy geschnitten und verbessert, um es für bestimmte Episoden-Situationen anzupassen.“ Der Designer Rick Sternbach fügte scherzhaft hinzu: „Die Screenshots, die das Aeroshuttle zeigen (Umriss oder aufgefüllt) scheinen noch der frühen Designform zu entsprechen, die ich nur so beschreiben kann, als dass sie wie George Jetsons fliegendes Auto aussieht. Ich glaube nicht, dass die wahre Erhebung jemals in den Querschnitt eingefügt wurde.

Technische Daten Bearbeiten

Rick Sternbachs ursprünglicher Entwurf für das Aeroshuttle vom März 1994 listete die folgenden Spezifikationen auf:

  • Sternenflotten-Styling
  • Weiterentwickelte Runabout-Typ-Strukturelemente
  • Integrierte Impuls- und Warpreaktoren
  • In die Flügel eingebettete Warpgondeln
  • Seiten- und Heck-Einstiegsluken
  • Shuttle-Unterseite ist Teil der Voyager-Rumpfunterseite
  • Hubtriebwerke an den Flügelspitzen
  • Vorderer Mikrotorpedowerfer
  • Standard-Sternenflotten-Eigenschaften: Phaser, Manövrierdüsen, Sensorleisten, Fenster und Rumpfmarkierungen

Geschichte Bearbeiten

Aufgrund eines gleichnamigen Warenzeichens der Firma Mighty Ducks wurde der offizielle Name dieses Raumschiffs von Aero-Wing zu Aeroshuttle geändert. Laut dem von den Raumschiff Voyager-Autoren herausgegebenen Handbuch Star Trek: Voyager Technical Manual ist das Aeroshuttle im abgekoppeltem Zustand sowohl für atmosphärische Flüge, als auch für interstellare Reisen geeignet und ist in der Lage Geschwindigkeiten bis zu Warp 3 zu erreichen. Das Cockpit ist für eine vierköpfige Besatzung ausgelegt. Trotz dieser Beschreibungen wurde das Aeroshuttle nie von den Autoren der Serie verwendet. In einen Artikel der Zeitschrift Star Trek: The Magazine mit dem Namen „Intrepid-Class Lineage“ gab Rick Sternbach die folgende Erklärung für das Nichterscheinen des Aero-Wing-Shuttles ab:

„Das Aeroshuttle war der einzige Aufrüstungskomponent der Intrepid-Klasse, der lange Zeit im Entwicklungszyklus blieb, während die anderen wichtigen Systeme bereits für die Fertigung und Montage freigegeben worden waren.“

„Basierend auf den bereits existierenden Sternenflotten-Runabouts konnte am Aeroshuttle eine 450-prozentige Steigerung in den Bereichen atmosphärischer Flug und Schwebeflug-Ausdauer gegenüber herkömmlichen Shuttles erzielt werden. Erreicht werden konnte dies durch den Einsatz von Hybrid-Mikrofusions- und EM-angetrieben Luftspulenmotoren.“

„Obwohl der Strukturrahmen und die Basissysteme des Aeroshuttles bereits bei Sternzeit 46875.3 fertiggestellt werden konnten, kam es zu Verzögerungen bei der Endausrüstung mit missionsspezifischer Hardware, da erst Simulationen und Testflüge mit dem Voyager-Aeroshuttle durch das Typschiff USS Intrepid abgeschlossen werden mussten.“

In einer weiteren Ausgabe von Star Trek: The Magazine vom April 2003 stellte Sternbach das Aeroshuttle in einer weitaus detaillierteren Form in der Artikel-Rubrik Starfleet Technical Database vor:

  • Missionsanforderungen: Unabhängige Warpflug-Operationen, Verteidigung des Mutterschiffs/Heimatschiffs, erweiterte planetare Landungen, Aufklärungsmissionen und Crewevakuierung.
  • Auf der Danube-Klasse basierendes Design: Runabout-Rumpf ohne modularen Aufbau.
  • Beginn der Konstruktion im Jahre 2369: Anfänglicher Anforderungsauftrag von zwei Aero-Wing-Prototypen und fünfzehn Serienraumschiffen, von denen sieben Modelle in Raumschiffe der Intrepid-Klasse integriert werden sollten, während die übrigen acht Aeroshuttles anderen Sternenflotteninstallationen, wie Sternenflottenraumschiffen und Raumstationen als Shuttles zugewiesen werden sollten, oder alternativ als unabhängige Flyer zu operieren.
  • Im Gegensatz zur Danube-Klasse sind Aeroshuttles keiner benannten Schiffsklasse zugeordnet und besitzen deshalb auch keine eigene Registriernummer.
  • Statusbericht von Aeroshuttle-Modellen, deren Missionen nicht vor Sternzeit 56734,21 klassifiziert wurden:
Rumpf # Zugewiesen zu Einsatzbereich/Anmerkungen
AS-501 USS Intrepid operativ
AS-502 USS Bellerophon operativ
AS-503 USS Voyager operativ; Überholung in Bearbeitung
AS-506 Utopia-Planitia-Flottenwerft operativ; Warpforschung
AS-508 Sternenbasis 375 N/A; zugeteilt
AS-509 Jupiter-Station operativ; Transport von Experimenten
AS-511 Starbase 524 N/A; zugeteilt
AS-514 Starfleet HQ operativ; Kurier
AS-515 Starfleet HQ operativ; Forschung; Testen von Schiffserweiterungen

CGI-Modell Bearbeiten

Bei Foundation Imaging wurden, für den Fall dass die Produzenten das Aeroshuttle verwenden wollen würden, ein CGI-Modell und eine Entkopplungssequenz des Aero-Wings erstellt.

Apokryphes Bearbeiten

Star Trek: Voyager - Splashdown Bearbeiten

In Band 4 der vierteiligen Comic-Miniserie Star Trek: Voyager - Splashdown des Verlags Marvel Comics verwendet Chakotay im Jahr 2374 die Transporter des Aeroshuttles um sich an Bord zu beamen, da die Hauptenergie und auch der Öffnungsmechanismus der Shuttlehangar-Tore auf der ganzen Voyager ausgefallen ist. Danach benutzt er das Aeroshuttle zur Rettung der Voyager-Besatzung.

Star Trek Online Bearbeiten

Intrepid-Klasse aus Star Trek Online

Die Intrepid-Klasse in Star Trek Online

In Star Trek Online verfügt die spielbare Intrepid-Klasse als Langstreckenforschungsschiff (Long Range Science Vessel) zunächst nicht über ein einsetzbares Aeroshuttle. Allerdings wird der Aero-Wing später durch die Delta-Rising-Erweiterung als optionale Konsole neben der Stufe 6 Pfadfinder-Klasse-Variante (Tier 6 Pathfinder-Class Variant) hinzugefügt.

Externe LinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-NC , sofern nicht anders angegeben.